Freitag, 29. November 2013

Playa Pesquero Hotel - Kuba

Freitag, 29. November 2013
   
Wie ich im Blog bereits erwähnt hatte, war ich im Urlaub. Genauer gesagt im Playa Pesquero Hotel in Kuba.

Bei Holidaycheck hat das Hotel eine Weiterempfehlung von 95 % und deswegen haben wir unteranderem gebucht und uns darauf gefreut. Es handelt sich um ein 4-5 Sterne Hotel.
[Uns ist übringends mein Vater und ich]

Nach Kuba fliegt man ca. 10 Stunden. [Plus bzw. Minus 6 Stunden Zeitverschiebung]. Wir sind mit der Condor geflogen, die leider kein Unterhaltungsprogramm an jedem Sitz hat. Jedoch wurden auf den einzelnen Bildschirmen an der Decke Filme gezeigt. Zweimal haben wir Essen bekommen und das hat sogar gut geschmeckt! Zwischendurch wurden immer wieder Getränke gereicht und man hatte sogar eine ganze Vio Flasche 0,5 Liter an seinem Sitz. Ebenfalls hatte jeder ein Kissen und eine Decke.

Für die Einreise nach Kuba benötigt man eine Krankenversicherung. Dieses Dokument muss in Spanisch sein. Der ADAC bietet so etwas an. Die Krankenversicherung wird stichpunktartig kontrolliert.

Im Hotel angekommen mussten wir feststellen, dass leider kein Deutsch gesprochen wird. Das Check-In war unpersönlich und Fließbandartig. Dieses unfreundliche Verhalten konnte man bei den meisten Mitarbeitern feststellen. Es gab nur wenige freundliche, motivierte Mitarbeiter.

Für den Transport zu den einzelnen Häusern stand ein kleiner Wagen bereit. Der Mann trug uns die Koffer bis ins Zimmer (gegen Trinkgeld natürlich).

Mein Vater und ich hatten getrennte Zimmer. Beide waren nebeneinander und identisch. Die Zimmer waren recht groß eingerichtet. Sogar ein CD-Player und eine Kaffeemaschine gab es.
Den Schrank empfinde ich als zu klein für zwei Personen. Der Safe ist im Preis inbegriffen.
Der Fernseher ist klein und älter. Leider gibt es dort nur einen deutschen Sender und das ist „Deutsche Welle“.

Die Hotel-Anlage ist im allgemeinen sehr groß und verfügt über mehrere Pools. Ein Pool verfügt über eine Poolbar. Der Strand ist direkt mit dem Hotel verbunden und zu Fuß zu erreichen.

Die kleinen Wagen, die eigentlich Koffer transportieren, fahren Gäste gelegentlich auch zum Strand, Restaurante,…

Wo wir schon beim Essen sind: Es gibt ca. vier Buffet-Restaurantes und mehrere a la Karte Restaurantes. Für die letzteren muss man vorher reservieren.
In den Buffet-Restaurantes gibt es jeden Tag das selbe zu essen. Lediglich bei den Grills kann man vaariieren. Diese brunzeln einem das Fleich oder Nudeln, das man haben möchte.
Wer in diesem Restaurante nach einem Dressing für den Salat sucht, der sucht vergeblich.
Die Restaurantes ist mit Kinderwagen und Rollstuhl zu erreichen.


Pool

Animationsprogramm ist am Pool und am Strand zu finden. Allerdings hat meine Wassergymnastik nur 8 Minuten gedauert.

Zur Unterhaltung gibt es abends noch eine Show. Diese besteht zu 90 % aus Musik und Tanz.

W-Lan gibt es nur gegen Aufpreis. Eine Stunde kostet 5,00 € CUC. Das sind etwa 4,00 €. Aber bitte hofft nicht auf stabiles Internet.

Wir haben noch einen Auflug gemacht: Paradies Island. Zuerst sind wir mit dem Bus zu einem Hafen gefahren. Von da aus mit dem Katamaran geschippert. Die Getränke waren im inklusive. Zudem wurde Musik gespielt. Zwischenzeitlich hatten wir Zeit fürs Schnorcheln. Dann ging es weiter zu der Insel, wo es Essen gab. Zuletzt konnte man eine tolle Safari mitmachen. Zurück ging es dann wieder mit dem Katamaran und dem Bus. Dieser Auflug hat einen ganzen Tag in Anspruch genommen. Es hat sich aber gelohnt.

Dieser Spaß hat 79,00 CUC (etwa 65,00 €) pro Person extra gekostet.

Paradies Island
Der Name ist definitiv Programm!

Leider muss man sagen, dass man weder bei der Tour noch am Hotelstrand richtig Schnorcheln kann. Das Wasser war nur an zwei Tagen einigermaßen Klar. Das Riff befindet sich auch unter einem. Daher sind gute Fotos Mangelware. Dennoch habe ich ca. 15 verschiedene Arten von Fischen gesehen und sogar einen Tintenfisch.

Es gibt auch keine Auflagen für die Liegen am Strand!




Krebse sieht man in der Hotelanlage in verschiendenen Farben und Größen. Sogar an der Rezeption! Auf dem Weg in das Haus im Dunkeln war ich nur noch mit Taschenlampe unterwegs, weil ich einmal fast auf ein Krebs getreten bin. [Armes Krebsi!] Auch andere Tiere man beobachten, wenn man die Augen offen hält. Geckos und Echsen sieht man sehr oft!


Mein Vater und ich haben uns eine schöne Zeit gemacht und die Sonne genossen. Im November sind es dort immer noch durchschnittlich 30 Grad. In den 14 Tagen Urlaub hatten wir nur zweimal Regen.

Da kommen wir auch schon zum nächsten Problem. Wie ihr auf dem unteren Bildern erkennen könnt, ist das Hotel sehr renovierungsbedürftig. Es sind keine großen Makel, sie stören aber den Gesamteindruck.

Noch mehr "Schöne Seiten" des Balkons

 
Der Balkon des 4-5 Sterne Hotels

Die Nachbarn hatten es auch nicht schöner!

Viel Spaß beim reintreten!

Die Fliesen im Zimmer sehen auch nicht besser aus
 
Der Teich im der Lobby. In diesem "Drecksloch" haben sogar arme Fische gelebt!

Der Regen sammelt sich auf dem Balkon. Daher kann man ihn bei Regen nicht betreten, um frische Luft zu schnappen.

Bei mir hat es sogar durch den Feuermelder getropft! 6 Handtücher waren klatschnass. Dieser Feuermelder ist an den Stromkreis angeschlossen und sogar schon gerostet. Der Mechanik-Mensch wusste sich nicht zu helfen und ist einfach wieder gegangen. Danach kam niemand mehr. Als ich an der Rezeption ein neues Zimmer verlangt habe (Strom und Wasser sind ja bekanntlich nicht die besten Freunde) wurde ich damit abgewiesen, dass es keine freien Zimmer mehr gäbe. Dann hab es plötzlich doch eines, als ich immer hartnäckiger wurde. In dieser Nacht wusste ich auch, warum es frei war: Es war mega Laut. Einschlafen war nicht möglich und so musste ich die letzten drei Tage bei meinem Vater schlafen.


Das Innenleben des tropfendes Feuermelders
 

Ein Tag später wurde das Zimmer mit dem tropfenden Feuermelder wieder besetzt. Ich gehe nicht davon aus, dass dieser Makel repariert worden ist. Dafür müsste man ja die Decke neu machen.

Etwas ekliges: Überall habe ich schwarze Haare gefunden (ich bin Blond!) und sogar auf dem Frisch zurecht gelegten Handtuch. Gewischt wurde nur sporadisch. Vielleicht sollten die Putzfrauen weniger Zeit damit verbringen irgendwelche Figuren aus Handtüchern zu formen, sondern man richtig sauber machen.
In beiden Zimmern hatte ich Bisse von Bettwanzen.


Die Zeit mit einem Vater (wir sehen uns nicht so oft) und das gute Wetter habe ich genossen.
Aber dieses Hotel empfehle ich aber auf keinem Fall weiter. Dafür war der Urlaub viel zu teuer.

Für uns beide hat der Urlaub knapp 4.000 € gekostet (ohne Ausflug, ect. Auch wenn der Flug ist teuerste an der Pauschalreise war). Letztes Jahr war ich in der Türkei in einem super 5 Sterne Hotel. Für das Geld hätte man dort 3 Wochen bleiben können und einen Traumurlaub genießen können.

Achtung: Bei der Ausreise muss man nochmals 25,00 CUC (ca. 22,00 €) Ausreisesteuer pro Person bezahlen!

Fazit: Die super Bewertungen und Weiterempfehlungen auf Holidaycheck kann ich absolut nicht nachvollziehen!
 
Content © Wonderful.Moments. All rights reserved.
Powered by Blogger.