Escape The Room Brettspiel

[Werbung] Escape the Room Spiele habe ich schon einige gelöst und daher habe ich nun das Brettspiel dazu ausprobiert.

Das Spiel:
Noris – Escape the Room Brettspiel

Preis: 49,99 €

Beschreibung: Die Uhr tickt. Adrenalin pumpt durch Ihre Adern. In nur einer Stunde müssen Sie gemeinsam verschiedene Rätsel lösen und die richtigen Antworten in den Chrono Decoder eingeben. Nur durch gutes Teamwork haben Sie eine Chance zu gewinnen.

„Escape Room – Das Spiel“ greift den weltweiten Trend der Live-Spiele auf und bringt das Erfolgskonzept ins Wohnzimmer. Gemeinsam versuchen die Spieler, das Abenteuer zu meistern und die ihnen in den Weg gestellten Probleme zu lösen.

Enthaltene Spiele: Prison Break, Der Virus, Nuclear Countdown und Der Tempel der Azteken



Meine Meinung: In diesem Set sind 4 Spiele enthalten die jeweils in Teile untergliedert sind. Danach hat man die Möglichkeit Erweiterungspacks zu kaufen. Das Spiel kann auch an andere weiter gegeben werden, dann muss man die Dokumente aber online nochmals ausdrucken.

Der Aufbau des Spiels ist sehr einfach. Die Batterien für den Chrono Decoder muss man separat kaufen und man benötigt zum Einsetzen einen Schraubenzieher.

Danach kann man den Chrono Decoder anschalten, die Schlüssel auf dem Tisch verteilen und sich einen Teil des Spiels aussuchen. Die Schlüssel sind mit verschiedenen Symbolen und Nummern versehen. Ziel ist es die richtige Kombination der Schlüssel in den Decoder zu stecken. Diese Kombination erhält man, wenn man die Rätsel gelöst hat.

Am Anfang des Spiels liest man die Geschichte auf dem Umschlag vor und startet dann den Countdown. Ab nun zählen 60 Minuten herunter. Nach gewissen Abständen ertönt ein Signal und man darf die Hilfe Karte lesen.

Wie bereits oben erwähnt habe ich schon viele Erfahrungen mit dem „echten“ Escape Spiel gemacht. Dementsprechend war ich enttäuscht von dem Brettspiel. Die Rätsel waren für mich oft nicht plausibel. Die Hilfekarten waren nicht hilfreich, da wir an einem anderen Rätsel waren oder uns die Lösung einfach präsentiert wurde. Den „Lösungsweg“ mussten wir online nachlesen. Im echten Escape findet man auch mal nur einen Schlüssel und kann damit ein Schloss öffnen. Dies ist im Brettspiel natürlich nicht möglich und so bleiben kleinere Erfolgserlebnisse aus. Beim 2. Spiel waren nur noch wenige Minuten verbleibend und wir haben immer noch am zweiten Teil gerätselt. Den Code konnten wir nicht herausfinden und die Hilfekarten waren für den dritten Teil und somit nicht brauchbar. Es war echt frustrierend und so habe ich aufgegeben.

Wir haben zu zweit gespielt und hatten bereits Schwierigkeiten die kleinen Rätsel oder Hinweise für beide sichtbar zu platzieren. Bei vier Personen wäre das absolute Chaos ausgebrochen. Hinweise sind manchmal nur 2cm groß aufgedruckt. Es ist für mich nicht nachvollziehbar, wie das jeder erkennen soll.


Fazit: Nette Idee, aber für mich absolut keine Alternative zum Erlebnis in den Räumen. Kleine Erfolgserlebnisse und zeitnahe Hilfestellungen fehlen einfach.
*Werbung
***Keine Kooperation
Content © Wonderful.Moments. All rights reserved.
Powered by Blogger.