Haarpflege im Urlaub

[Werbung] Sonne, Salzwasser und Chlorwasser schaden den Haaren extrem. Auf den Sommerurlaub möchte ich trotzdem nicht verzichten. Hier ein paar Tipps für die Haarpflege im Urlaub.

Haarband tragen: Im Wasser und gerade beim Schnorcheln können die Haare sich schnell verknoten. Ein Zopf mit Haarband schaffen Abhilfe.

Mit klarem Wasser ausspülen: Direkt nach dem Baden bzw. Schnorcheln spüle ich meine Haare mit klarem Wasser aus. So können sich Chlor und Salz nicht in meinen Haaren festsetzen. Mit den Fingern entwirre ich die Haare zusätzlich, wenn das klare Wasser durchläuft.

Sonnenhut tragen: Ein Sonnenhut schützt die Haare und den Kopf vor den direkten Sonnenstrahlen. Auch bei Wolken ist mein Sonnenhut Pflicht, denn ich möchte nicht nur die Haare vor dem Austrocknen schützen, sondern auch dem Sonnenstich aus dem Weg gehen.

Pflege zwischendurch: Es gibt spezielle Pflegesprays die vor Sonnenstrahlen, ausbleichen und Austrocken schützen sollen. Dieses arbeite ich immer mal wieder zwischendurch in meine Haare ein.

Friseurprodukte wählen: Ich mag Friseurprodukte sehr gerne und gerade bei den extremen Bedingungen im Urlaub erkenne ich den Unterschied zu Drogerieprodukten. In Ägypten hatte ich nun das Schwarzkopf Peptide Repair Rescue Set von BellAffair dabei. Das Shampoo lässt sich gut aufschäumen und entfernt die Rückstände auf den Haaren komplett ohne aufzutrocknen. Dabei ist es noch ergiebig und überzeugt auch mit dem Duft. Die Haarkur riecht genauso gut und macht die Haare weich, glänzend und leicht kämmbar. Gerade die Längen sehen gepflegter aus, aber auch die Babyhaare am Ansatz stehen nicht mehr vom Kopf ab. Den Duft vom Sprühconditioner ist etwas anders, das tut der Pflegewirkung aber keinen Abbruch. Ohne die Haare zusätzlich zu beschweren gibt das Produkt den Haaren den letzten Schliff und macht sie auch im handtuchtrockenem Zustand leicht kämmbar.



Haarkur bis in den Ansatz: Im Alltag verwende ich eine Haarkur nur bis zur Kinnlänge, damit meine Haare nicht so schnell nachfetten. Im Urlaub bin ich am nächsten Morgen sowieso wieder im Wasser und kann so auch meinem Ansatz eine Haarkur gönnen.

Lufttrocknen und keine Stylingprodukte: Im Urlaub muss ich nicht top gestylt sein und die Temperaturen bietet es gerade so an die Haare lufttrocknen zu lassen. Ebenso verwende ich keine Stylingprodukte.

Friseurbesuch: Nach dem Urlaub mache ich mir immer einen Friseurtermin. Haarpflege und Spitzenschneiden vom Profi lassen die kleinen Haarschäden, die man trotz der Routine nicht vermeiden konnte, verschwinden.

*Werbung
**Kooperation / PR-Sample
Content © Wonderful.Moments. All rights reserved.
Powered by Blogger.