Breakout Escape - Behind closed doors

[Werbung] Breakout Escape gehört zu meinen liebten Escape-Anbietern. Wir haben alle Räume gespielt und konnten es daher kaum erwarten, dass der neue Raum eröffnet.


Der Raum:
Behind closed doors

Dauer: 90 Minuten

Schwierigkeit: Schwer

Beschreibung:
In der Nervenanstalt St. Johann wurde Patientin X vor Jahrzehnten zu Tode gequält. Ihr Geist ist nun in der jetzt verlassenen Klinik gefangen und ihr müsst herausfinden, was damals mit ihr passiert ist, denn sonst lässt sie euch nie wieder gehen. Empfehlung für erfahrene Teams! 

 

Meine Meinung: Der Raum wurde vor zwei Monaten eröffnet und zwischenzeitlich von 60 Minuten auf 90 Minuten gesetzt. Die Gestaltung des Raumes ist schön umgesetzt und erinnert an einen Lost Place. Die Rätsel sind der absolute Hammer und fordern verschiedene Denkweisen. Immer wieder kam der „wow“-Effekt, wenn wir einen Lösungsweg gefunden hatten. Daher konnten wir die fast 90 Minuten auch durchgängig konzentriert sein. Bei einem Rätsel haben wir etwas länger gebraucht, aber nur, weil wir zu kompliziert gedacht haben. Ansonsten sind wir gut durchgekommen und haben lediglich eine weitere Hilfe benötigt, weil wir aufgrund der Zeit in leichte Panik verfallen sind. Doch wir haben es geschafft! Als erstes Team haben wir diesen Raum gelöst. Unsere Zeit von 89:15 Minuten gilt es nun zu schlagen! In 60 Minuten wäre der Raum nicht machbar gewesen. Schon bei fast 90 Minuten haben wir die Geschichte um den Raum kaum erfassen können.

Mein Favorit „Nightmare Circus“ wurde nun abgelöst.

Mein Traum, einen Escape Room als erstes Team zu lösen, ging nun in Erfüllung. Jetzt fehlt nur noch, dass wir auch Mal das erste Beta-Tester-Team vor Veröffentlichung sind.

Zusammen mit Breakout wollten wir auch einen besonderen Geocache entwickeln und veröffentlichen. Leider hat das aufgrund der Corona-Pandemie schlussendlich doch nicht geklappt.


Fazit: Toller Raum mit besonderen Rätseln. 


*Werbung
***Keine Kooperation

Escape the Camper - Rüsselsheim am Main

[Werbung] Wir haben schon viele Escape Räume gespielt und da braucht es mittlerweile schon ein bisschen mehr um uns zu beeindrucken. Das Escape auf einem Schiff war schon besonders, aber das Escape the Camper in Rüsselsheim am Main hat das nochmal übertroffen.

Frank und Anja haben selbst viele Escape Rooms, auch im Ausland, gespielt. Dabei wurden sie aber tatsächlich von schlechten Erfahrungen inspiriert „Das muss doch besser gehen“. Ein ¾ Jahr Bauzeit später war das Projekt beendet. Mittlerweile kann man nicht nur versuchen aus einem Camper zu entkommen, sondern auch aus einem Krankenwagen. Demnächst soll noch ein mobiles Kinder-Escape folgen.


Die Räume:

Black Mountain Killer

Schwierigkeit: Mittel bis schwer (wird an Spielererfahrung angepasst)
Zeit: 90 Minuten
Spieler-Anzahl:
2-4

Die Geschichte: Die Wälder von Black Mountain sind ein beliebtes Ausflugsziel. Jährlich zieht es viele Wanderer in diese Region. Die Behörden warnen die ausgeschriebenen Wanderrouten nicht zu verlassen. Denn neben der Schönheit des Waldes birgt dieser auch ein düsteres Geheimnis. Einzelne Wanderer und sogar ganze Gruppen verschwinden auf mysteriöse Weise. Es scheint, als habe der Black Mountain sie verschluckt.

Trotz Warnungen seid ihr losgezogen um euer persönliches Abenteuer zu erleben. Weit ab den Wegen habt ihr am Abend ein Zeltlager aufgeschlagen. Doch die Abgeschiedenheit könnte ihren Preis haben. Vielleicht euer Leben!? In den dunklen Büschen lauert bereits etwas, das Lust hat, mit euch ein psychophatisches Spiel zu spielen.


Die Pforte zur Hölle


Schwierigkeit:
Leicht bis schwer (wird an Spielererfahrung angepasst)
Zeit: 60 Minuten
Spieler-Anzahl: 2-4

Die Geschichte:
Als Agenten der Psychoanalytischen Spezialabteilung übernehmt ihr ungeklärte Fälle auf der ganzen Welt. Euer nächster Auftrag bringt euch nach Blackness in Schottland. Ihr sollt euren Kollegen ausfindig machen, von dem es seit Tagen kein Lebenszeichen mehr gibt. Zuletzt hat er paranormale Aktivitäten aus einem Waldstück nahe des schottischen Dörfchens gemeldet.

Dort angekommen findet ihr lediglich einen alten Wohnwagen vor. Angeblich soll sich hier das Höllentor öffnen und das Böse auferstehen? Seid bereit eurem Kollegen zur Hilfe zu kommen und das Böse zu stoppen!


Escape the Ambulance

Schwierigkeit: 4,5
Zeit: 1 St. 12 Min.
Spieler-Anzahl: 3-4

Die Geschichte: Ihr seid Wissenschaftler des Forschungsinstituts
ANDROMEDA “Research for better Future” Company.

Dort herrscht Chaos! Durch einen Fehler ist ein gefährliches Virus außerhalb der Sicherheitsbereiche gelangt. Dieses Virus verändert die Zellstruktur und greift das vegetative Nervensystem an. Es verwandelt alle, die damit in Kontakt geraten, in kürzester Zeit in Zombies.

Ihr könnt euch gerade noch in einen vor dem Gebäude stehenden Krankenwagen retten. Doch seid ihr dort wirklich sicher?
Ist nicht vielleicht einer von euch bereits infiziert?


Escape the Camper

Black Mountain Killer
 
Meine Meinung: Noch bevor es richtig los geht, wird man via Telefon / SMS auf das Spiel eingestimmt. Beim Camper angekommen wurden wir direkt von Frank und Anja freundlich in Empfang genommen. Bereits die Einweisung zum Spiel hatte es in sich und Frank hat vollen Körpereinsatz gezeigt um uns in die Geschichte eintauchen zu lassen.

Dieses Escape unterscheidet sich nicht nur in räumlich von anderen Escapes, sondern auch in der Spielzeit. Bei Black Mountain Killer und Escape the Ambulance hat man nämlich mehr als den üblichen 60 Minuten Zeit. Des Weiteren wird hier ein Service geboten, der mir bisher so nicht begegnet ist: Die Schwierigkeiten im Camper werden auf die Spieler zugeschnitten! Bei der Anmeldung gibt man an, welche Erfahrungen man bisher gesammelt hat und daraufhin werden die Rätsel angepasst. So können sich auch blutige Anfänger in den Camper trauen und mit dem Escape-karriere starten!

Black Mountain Killer und Die Pforte zur Hölle finden im selben Camper statt. Dieser wird alle zwei Wochen für den Themenwechsel umgebaut.

Der Camper ist voll im Thema dekoriert und eingerichtet. Aber Achtung: Nicht alles ist für die Lösungsfindung notwendig!

Für den reibungslosen Denkablauf stehen nicht nur Klima- und Heizgerät zur Verfügung, sondern auch Wasser und kleine Naschereien.

Die Geschichte wird durch ein Hörspiel begleitet. Je nach Spielstand werden immer wieder kleine Einspieler abgespielt.

Die Rätsel sind logisch lösbar und man benötigt kein Vorwissen. Wir haben zwei Tipps benötigt, wobei wir uns einen Tipp hätten sparen können, wenn wir die Augen richtig aufgemacht hätten. Die Tipps sind auch nicht zu offensichtlich. Beispielsweise wird nicht gesagt „Schaut euch das Telefon an“, sondern „Vielleicht wäre ein Kontakt zur Außenwelt hilfreich“ (Szenario frei erfunden). Dadurch hat man trotz Hilfe ein gutes Gefühl.

In das Spiel wurde auch eine persönliche Nachricht mit unseren Namen integriert.

Am Ende erhält man noch eine Urkunde als Erinnerung. Wir haben den Raum innerhalb von 82 Minuten geschafft. Hier ist ein weiterer Punkt, der EscapeRoom Rhein-Main von anderen Anbietern abhebt: Die Spielzeiten sind mit Puffer geplant, sodass man das Spiel noch zu Ende spielen darf. Bei anderen Escape Rooms wird man pünktlich nach den 60 Minuten aus dem Raum gekehrt, selbst wenn man nur noch ein Rätsel zu lösen hätte.


Fazit: Der Camper ist ein absolutes Highlight. Man merkt wie viel Herzblut da drin steckt. Das ist kein 0815 Escape von der Stange und darauf bedacht, dass es den Spielern Spaß macht und sie mit einem guten Gefühl nach Hause gehen.


*Werbung
**Kooperation

Kurztrip Würzburg: ExitGames, PitPat Wonderland, Geocaches und Reiten

[Werbung] Kleine Ausflüge versüßen die Zeit zum nächsten Urlaub. Wir haben einen Kurztrip nach Würzburg gemacht, kurz in Schweinfurt gehalten und sind dann weiter nach Bad Kissingen. (Achtung Geocaching-Spoiler!)

Den Freitag habe ich mir freigenommen und da wir erst um 09:30 Uhr gestartet sind, konnte ich entspannt mein letztes Training für diese Woche machen. Den Weg ins Fitnessstudio habe ich mir jedoch gespart und habe unser Homegym dafür genutzt.

Mit dem Auto ging es dann in Richtung Würzburg und eigentlich hatte ich auf dem Weg dorthin drei Geocache-Stopps eingeplant. Den ersten Cache haben wir aber leider nicht gefunden und dann staute es sich mal wieder auf der A3. Damit wir pünktlich beim Escape ankommen, haben wir dann auf die beiden weiteren verzichtet. Die Aktivitäten sind in der Nähe des Würzburger Hauptbahnhofes und daher kann man auch auf die Bahn umsteigen.


ExitGames Würzburg: Wenige Gehminuten von unserem Parkhaus oder des Hauptbahnhofes erreicht man den Escape-Room-Anbieter gut zu Fuß. Parkplätze vor Ort sind nicht vorhanden.

Der Raum:
DR. MENDULAS MASCHINE


Seit jeher war Dr. Mendulas Ziel eine Maschine zu entwickeln, die es ihm erlaubt, das Wissen aus menschlichen Gehirnen zu extrahieren, um so der klügste Mensch der Welt zu werden. Um seinem Geheimnis auf die Spur zu kommen, begebt ihr euch nun in die Tiefen des verlassenen Würzburger Bergwerks. Ein Ort, der schon seit Jahrzehnten nicht mehr betreten wurde….

Meine Meinung:
Direkt am Eingang kann man selbstauslösende Fotos zur Erinnerung machen und dann ohne Umwege haben wir uns ins Abenteuer gewagt. Der Raum ist vollständig zum Thema designed. Ein absoluter Hingucker, die Rätsel sind gut lösbar und für die technischen Rätsel benötigt man keine Vorkenntnisse. Nach Abschluss hatten wir noch 11 Minuten Zeit und auch danach hat man die Möglichkeit nochmals Fotos im Raum machen zu lassen. Der Preis von 44,50 € pro Person ist zwar hoch, für diesen Raum jedoch gerechtfertigt. Aber Achtung: Im Gegensatz zu Dr. Mendulas Maschine sind die beiden anderen Räume keine Eigenkonstruktion, sondern eingekauft. Es kann daher gut sein, dass man die Räume schon unter leicht abgeändertem Namen bereits gespielt hat. In der Nähe von Frankfurt gibt es gleich zwei Anbieter, die diese Räume ebenfalls anbieten. Für uns ist der Preis von 44,50 € p.P. für zwei Personen hier definitiv zu hoch.

Urlaub im Norden Deutschlands

[Werbung] Zum zweiten Mal konnten wir unsere geplante Reise nach Island nicht antreten. Für eine Woche hätte sich aber auch kein anderer Auslandsurlaub gelohnt. Daher haben wir -genau wie letztes Mal- Urlaub in Norden von Deutschland gemacht. So langsam geht alles wieder in Richtung Normalität und wir sind froh, dass wir einige Unternehmungen machen konnte.

Das häufige Testen, ständige Masken tragen und kaum Indoor-Aktivitäten tragen war jedoch ein treuer Begleiter.


Serengeti-Park: Was wäre ein Aufenthalt im Norden ohne den Serengeti-Park? Ich war sicherlich schon 10 Mal dort und es ist jedes Mal ein echtes Erlebnis. Letztes Jahr haben wir im Wohnmobil übernachtet, dieses Mal haben wir uns für eine Masai-Mara Lodge entschieden. Auch in diesem Park wurden weniger Besucher eingelassen. Fahrgeschäfte im hinteren Teil des Parks standen teilweise sogar still bis wir kamen. Zusätzlich zur regulären Bustour haben wir die Raubtier-Safari gebucht. Hier konnten wir ganz nah an die Löwen heranfahren und diese wurden durch Fleisch sogar noch angelockt.


Heidepark: Direkt am ersten Tag sind wir in den Heidepark gefahren. Die Temperatur war leicht kühl und der Himmel dauerhaft trüb. Doch das ist genau das perfekte Wetter für einen solchen Ausflug! Die Einlassanzahl war begrenzt und das haben wir gemerkt. Die Wartezeit betrug maximal 20 Minuten. Häufig waren es sogar unter 5 Minuten! So konnten wir alle großen Attraktionen fahren und das meist sogar mehrmals. Die neue Achterbahn „Flug der Dämonen“ ist mein Favorit. Der Tag verging wie im Flug. Nicht nur den Gästen hat man die gute Laune der Wiedereröffnung angemerkt, sondern auch den Mitarbeitenden. Nach über 20.000 Schritten bin ich dann abends auch glücklich ins Bett gefallen.

 
 


Hidden Hamburg: Bereits zwei Escape-Räume haben wir auf dem Schiff gespielt und einer war noch übrig. Daher war die Freude der Öffnung groß und ich habe sofort gebucht. Nach der freundlichen Begrüßung ging es auch gleich Los in den Raum „Meister der Zeit“. Die Geschichte und die Räume sind -wie die anderen Räume auch- sehr liebevoll gestaltet. Mit gutem Teamgeist haben wir den Raum geschafft! Für mich ist das sogar der beste Raum von den Drei.

 

Museum für Illusionen: Das kleine, aber feine Museum beschäftigt sich mit den Sinnestäuschungen. Das ganze Museum ist quasi ein Experiment und man kann jedes Phänomen direkt ausprobieren. Die herzliche Mitarbeiterin hat Hilfestellungen geben und auch Fotos von uns gemacht. Aus dem Shop habe ich gleich noch ein Rätsel für Zuhause mitgenommen. 

 

 

 

Minigolf: Wie lange habe ich schon kein Minigolf mehr gespielt? Es hat richtig Spaß gemacht, auch wenn diese Aktivität eher ein Zufall war. Eigentlich wollten wir in das Hagenbeck Tropenaquarium. Da unser negativer Test jedoch mehr als 12 Stunden alt war, wurden wir nicht hereingelassen. Im Nachhinein in glücklicher Zufall. Drinnen sollten extreme Temperaturen herrschen und mit Maske soll das unerträglich sein. 



Zwischen den  Aktivitäten waren wir noch Geocachen. Wir haben auch zwei Tracklables eingesammelt und einen wieder abgelegt. Restaurant-Besuche durften natürlich auch nicht fehlen! Mein Favorit hierbei ist das „Block House“. In den Tagen haben wir durchschnittlich 16.867 Schritte gemeistert. 


 

*Werbung
***Keine Kooperation

Paragamix Escape + GEWINNSPIEL

[Werbung] In eine Geschichte eintauchen, kombinieren, rätseln und im Team / mit dem Partner wachsen. Paragamix bietet genau das. Das Online Escape verbindet dazu Google Street View, einen Messengerbot und Recherche. Diese Art ist optimal für Anfänger geeignet, die bisher noch keine Berührungen mit komplexen Rätseln hatten. Gespielt werden kann auf jedem mobilen Endgerät, für die Handhabung und Übersicht empfehle ich jedoch einen Laptop oder PC. Im Laufe des Spiels müssen nämlich mehrere Tabs geöffnet werden.

Auswahl an Missionen: Carries Familie, Bermudas Wrack, Sherry Abenteuer, Secret Society Singapur, Adele und al9010. Auf der Website ist auch immer der Schwierigkeitsgrad angegeben.

Es ist völlig egal wann man spielen möchte, denn es muss vorher kein Termin vereinbart werden.

Jeder Code kostet 9,80 € und ist für 1-2 Spieler gültig. Dabei ist es völlig egal, ob man sich im einem Raum befindet oder sich mit Hilfe von Messenger verbindet und räumlich getrennt spielt. Auch unterschiedliche Nationalitäten sind kein Problem, da in Deutsch, englisch, spanisch und französisch gespielt werden kann.

Sollte man -egal ob alleine oder im Team- doch mal nicht weiterkommen, dann kann man ganz einfach einen Hinweis erhalten oder sogar das ganze Rätsel überspringen.


Du kannst Paragamix kostenlos ausprobieren und zwar auf zwei Wegen.

1. Nutze die kostenlose Mission um ein Gefühl für die Art von Game zu bekommen und lerne nebenbei noch etwas über den spanischen Weißwein.

2. Du nimmst am meinem Gewinnspiel teil



Gewinnspiel: Ihr könnt einen von 10 Codes gewinnen! (1-2 Spieler pro Code).

Was ihr tun müsst: Das Gewinnspiel startet über Rafflecopter. Ihr habt verschiedene Möglichkeiten Teilzunehmen und eure Gewinnchancen zu erhöhen.


Das Gewinnspiel Endet am: 12.02.2021

a Rafflecopter giveaway

Ich wünsche euch viel Glück!

Der Gewinn wird nicht ausgezahlt. Es wird zehn Gewinner geben. Der Gewinner wird per E-Mail benachrichtigt. Die Gewinncodes werden von mir versendet. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Nicht-Einhaltung der Bedingungen führt zur Disqualifikation. Vielen Dank an Paragamix für die Bereitstellung!

*Werbung
**Kooperation

Clue Masters - Escape Box zum Mieten

[Werbung] Aktuell haben alle Freizeitaktivitäten geschlossen. Da sucht man natürlich nach Alternativen. Mein Geburtstag, mitten im harten Lockdown, sollte dennoch etwas Besonderes sein. Mit Clue Masters bekommt man das besondere Escape Erlebnis direkt nach Hause.

Mein Produkt:
Episode 1 - Das Labor

Preis: 29,99 € zzgl. Versandkosten

Beschreibung: Ein Virus, ein Impfstoff und viele Schlösser. Der Professor hinterlässt Euch eine mysteriöse Nachricht und nun seid Ihr an der Reihe. Könnt Ihr die Codes knacken und den Impfstoff verteilen?

Empfehlung: 2-6 Spieler pro Box



Meine Meinung: Escape Spiele für Zuhause gibt es viele. Meist bestehen diese nur aus Papier mit minimalen Gadgets. Diese Box von Clue Masters hingegen bringt das echte Escape-Room-Feeling nach Hause. Mit Rätselboxen und echten Schlössern!

Auf der Website wählt man die passende Box. Es gibt 3 Teile und dementsprechend 3 Boxen zum Mieten. Bei der Bestellung gibt man das gewünschte Datum an. Danach wird die Box zu einem nach Hause gesendet und man hat nach dem Spieldatum 3 Tage Zeit die Box wieder zurück zu senden. Im Paket liegen Rücksendeetikett und sogar Kabelbinder dafür bei.

Wie bei allen Escape-Rooms hat man nur 60 Minuten Zeit. Das schöne hierbei ist, dass man natürlich auch nach dem 60 Minuten weiterrätseln kann, im Gegensatz zu den echten Räumen.

Wir haben zuerst alle Rätsel aus der Box geholt und auf dem Tisch verteilt. Auf dem Deckel wird die Geschichte dieses Escapes erzählt und die Anleitung erklärt die Regeln. Mit jedem gelösten Rätsel erhält man ein weiteres Rätsel und ein weiteres Stück der Geschichte.

Das erste Rätsel war schnell gelöst und dann folgte das Zweite. Hier verloren wir 40 Minuten und konnten so die Zeit von 60 Minuten nicht einhalten. War das Rätsel zu schwer? Nein. In der Anleitung stand, dass wir nichts weiter außer einem Zettel und einem Stift benötigen würden. Für dieses Rätsel wurde aber ein Periodensystem gebraucht. Da wir richtige Rätselfans sind, haben wir es also extrem lange versucht ohne weitere Hilfsmittel und ohne Hilfestellung auf die Lösung zu kommen. Das hat nicht funktioniert und wir mussten die Hilfestellung in Anspruch nehmen. Hier war zwar der Lösungsweg erklärt, aber immer noch nicht, dass wir ein Periodensystem brauchen. Nach der Zuhilfenahme des Internets hatten wir dann endlich die Lösung herausgefunden und konnten das neue Schloss öffnen. Die ungenaue Anleitung und umständlich erklärte Lösungsweg war für uns sehr frustrierend. Neben dem Lösungsweg gibt es auch einen Zettel mit den richtigen Schlosskombinationen.

Die restlichen Rätsel waren für uns sehr einfach und wir empfanden die Rätsel und den Spielverlauf als logisch. Für Einsteiger und Kinder ist die Box auf jeden Fall zu empfehlen. Profis werden sich sicherlich etwas unterfordert fühlen.

Besonders angenehm fanden wir es, dass die Rätsel auf Papier in doppelter Ausführung mitgesendet wurden. So konnte jeder für sich Rätseln und Notizen machen. Gerade in Corona-Zeiten kann so auch der Abstand eingehalten werden.

Clue Masters ist eine Marke von B-Ceed. Diese Agentur ist der perfekte Ansprechpartner für außergewöhnliche Events. Egal ob Betriebsausflug, Sommerfeste oder Reisen. Das ist aufgrund der aktuellen Lage nicht möglich. Hierfür bietet die Agentur aber virtuelle Events an! Online-Escapes, Home Workout, Graffiti, Puzzle, Cocktail, Filmdreh oder Improvisationstheater. Spaß, Abwechslung zum Home-Office und Teamstärkung stehen hier an oberster Stelle.


Fazit: Die Box empfehlen wir für Einsteiger oder Kinder. Das echte Escape-Room-Feeling hat Spaß gemacht und uns ein Stück an Normalität zurück gegeben.

Vielen Dank für die Bereitstellung und den netten Kontakt!

Online-Shop

*Werbung
**Kooperation / PR-Sample
Content © Wonderful.Moments. All rights reserved.
Powered by Blogger.