Shams Alam Beach Resort 2021

[Werbung] Nach zwei Jahren konnte ich endlich wieder ins Shams Alam Beach Resort in Ägypten reisen. Dort war ich bereits 2019 und 2020 wurde die Reise leider aufgrund von Corona storniert.

Transfer: Diesmal konnten wir leider nicht den Flughafen Marsa Alam anfliegen, da dieser lange Zeit für Touristen aus Deutschland gesperrt war. Daher haben wir uns für einen Privat-Transfer entschieden. Über die neue Autobahn dauert die Fahrt 3 - 3,5 Stunden. Bereits 2019 habe ich meine Sim-Karte von Bishoo Comp erhalten. Dort werden auch Transfer-Fahrten angeboten und daher haben wir gleich das Doppel-Paket gewählt: Sim-Karte und Transfer. Die Kommunikation und Buchung läuft bequem über den Facebook Messenger. Absolut zuverlässig stand unser Fahrer bereits vor Ort als wir das Flughafengebäude in Hurghada verlassen haben. Auch kurzfristige Änderungen bzw. Buchungen waren für Bishoo kein Problem. Aktuell gibt es noch einen Sondertarif: Eine Strecke HRG - Shams Alam für 60,00 €. Solltet ihr einen Privattransfer buchen, dann vergesst bitte nicht euren Reiseveranstalter darüber zu informieren! 


Das Hotel:
Es hat sich angefühlt, als würde man nach Hause kommen. Alles ist so wie ich es von 2019 in Erinnerung habe und daher ist mein Blogbeitrag dazu auch noch aktuell. Dem kleinen Hotel sieht man jedoch an, dass es schon in die Jahre gekommen ist.



Das Riff / Shuttle-Service:
Das Riff ist immer noch ein absoluter Traum. Die Seekuh Kuno haben wir leider diesmal nicht gesehen, dafür haben wir zwei neue Rochenarten entdeckt. Mit der Tauchschule kann man für 5,00 € in Richtung Gorgonia gefahren werden um von dort auch zurück zu schnorcheln.



Tipps für das Hotel:
Im Hotel erhält man 0,5 Liter Flaschen zum Mittag- und Abendessen. Diese kann man in der Zeit dazwischen immer wieder nachfüllen. Wir haben aber auch unsere Flaschen zu den Mahlzeiten mitgebracht, sodass wir noch mehr Plastik sparen konnten. Alternativ kann man auch einen Thermobecher von Zuhause aus mitnehmen.

Apropos Mitnehmen: Wir haben in Deutschland eine große Tüte eingepackt und dann im Hotel so viele Plastikteile (Beispielsweise Sonnencreme, Wasserflaschen, Hygieneartikel,…) wieder mit nach Hause genommen und hier entsorgt. Shampoo, Spülung und Seife haben wir in fester Form mitgenommen.

Im Hotel gibt es viele Hunde. Die Tauchstation kümmert sich um diese. Kleine Spenden oder Hundefutter wird dort gerne angenommen. Aktuell suchen die Welpen dort auch ein Für-Immer-Zuhause.


Geocaching: Ein paar Meter vom Hotel entfernt gibt es einen Geocache und so kann man sich den Länderpunkt Ägypten sichern und für Trackables viele Kilometer sammeln. Aktuell ist die Dose jedoch leider nicht vor Ort. Der Owner wurde schon kontaktiert.
 
Immunsystem: Unser Immunsystem ist viele Menschen gar nicht mehr gewohnt. Gerade im Flugzeug kann der Abstand nicht eingehalten werden und es wurde massiv gehustet. Aber auch das andere Klima, Klimaanlage und andere Nahrung können den Körper aus dem Gleichgewicht bringen. Daher habe ich zwei Produkte VinPlus** in den Urlaub mitgenommen. Das kleine Unternehmen ist ganz bei mir in der Nähe beheimatet und stellt auch dort her. Das Unternehmen steht für hochkonzentrierte Nahrungsergänzungsmittel und absolute Transparenz. Hier steht nicht der Profit im Vordergrund, sondern die Qualität und Wirksamkeit.

Das Grapefruit-Kernextrakt wird mit Wasser gemischt und kann mehrmals pro Tag eingenommen werden. Ich habe es jeweils morgens und abends zu mir genommen. Grapefruit-Kernextrakt wird vielerorts als natürliches Antibiotikum verwendet. Das Produkt von VinPlus kommt dabei ohne den gesundheitsschädlichen Konservierungsstoff Benzethoniumchlorid aus.

Vitamin C gilt als DER Immunsystem-Booster. Leider gibt es im Shams Alam nur eine geringe Auswahl an Obst. Doch mit dem Liposomalem Vitamin C mit Sanddorn war das kein Problem. Das Produkt wird einfach mit etwas Saft gemischt und fertig ist der Power-Drink. Auch hier ist das Produkt hochdosiert und kann durch die Liposomale-verfügbarkeit optimal vom Körper aufgenommen werden. 10ml enthalten 1000mg Vitamin C.




 
Fazit: Wieder ein toller Aufenthalt. Wir kommen gerne wieder, doch werden wir vorher das Gorgonia besuchen. Freut euch daher 2022 auf den Blogpost mit vielen Eindrücken!


*Werbung
**Kooperation / PR-Sample

Geocaching Multi - Akte 69 Ungelöst

[Werbung] Am Wochenende haben wir einen Geocaching Multi gemacht. Normalerweise mag ich Multis nicht so gerne, aber Frank und Anja von Escape the Camper haben uns diesen empfohlen.


Akte 69 - Ungelöst - finkenpiraten & friends

GC-Nummer: GC66XA0

Ort: Kraftsolms

Benötigte ECA:
Taschenlampe und UV-Lampe 



 
 
Meine Meinung: Um diesen Multi absolvieren zu dürfen muss man vorab einen Termin im Kalender buchen. Dann stehen einem 4 Stunden für Ermittlungen zur Verfügung. Ohne Termin erhält man keinen Zugangscode, aber brauch man auch nicht „sein Glück“ versuchen. Jeder Ermittler sollte zudem 16 Jahre alt sein und die Gruppenanzahl von 4 Personen sollte nicht überschritten werden. Ebenso müssen die Vierbeiner zuhause bleiben.

Zuerst erwartet einen an Stage 1 ein kleines Rätsel. Hier ist auch eine Gelegenheit sein Fahrzeug abzustellen. Das Rätsel ist nicht sonderlich schwer und so bekommt man die Koordinaten für Stage 2. Leider wurde die Dose hier zu oft entwendet und daher hat man hier improvisiert. Danach wird man zu Stage 3 geleitet und hier fängt das Abenteuer erst richtig an. Ein kleiner, legaler Lost Place. Mit Hilfe des Schlüssels kann man das Gartentor und die Haustüren aufschließen. Strom gibt es hier nicht, daher wurde die Taschenlampe direkt eingesetzt.

Da es ein Lost Place ist und nur noch von Geocachern genutzt wird, haben sich überall Staub und Spinnen breitgemacht. In der Küche ist nun auch ein Siebenschläfer beheimatet, der seine Hinterlassenschaften überall verteilt. Allergiker sollten daher vorsorgen.

In der Beschreibung des Caches wird man schon auf die Geschichte eingestimmt und in der Küche findet man die Ermittlungsakte. Danach muss man kriminalistisch denken und sich von Rätsel zu Rätsel hangeln. Je weiter man kommt, desto mehr erkundet man von den Räumen / des Gebäudes / des Grundstücks. Ein paar Hilfen sind hinterlegt, diese haben wir aber nicht benötigt, da wir schon viele Escape Rooms gespielt haben. Durch die viele Deko sind einige Hinweise gar nicht so leicht zu finden. Alles in allem war es aber eine super Mischung der Schwierigkeitsstufen. Wir waren ein super Team und haben unter den angegebenen 3 Stunden gebraucht. Am Ende sind alle bisherigen Logbücher hinterlegt, daher kann man viele Trackablestempel discovern.

Ein Lost Place hat ja immer eine besondere Atmosphäre, aber auch die Dekoration hier ist „anders“. Wie schon im Beschreibungstext zu entnehmen geht es um Erwachseneninhalte und dies wurde im ganzen Gebäude genauso dekoriert. Diese Masse war für unseren Geschmack zu übertrieben. Überall waren Binden und Kondome zu finden, Genitaliennachbildungen, Unterwäsche, Spielzeuge,… Auch der Steriotypische-Satz „[…] sie scheint die gleiche Sammelleidenschaft wie die meisten Frauen zu besitzen“ zum Thema Schuhe ist im Jahre 2021 wohl überflüssig.


Fazit: Tolle Location und gute Rätsel. Das Drumherum war uns einfach zu viel und das hat nichts mit Prüderie zu tun.


*Werbung
***Keine Kooperation

Trackables zum Discovern

[Werbung] Ich zeige ich euch regelmäßig die Geocaching TBs, die mein TB-Hotel durchlaufen haben. Dabei teile ich natürlich nicht den Disvovering-Code. Bei meinen eigenen Trackables kann ich das natürlich anders handhaben und so könnt ihr heute drei meiner Trackables loggen.


xhurricane

Code: PCJ2ZB

Angefangen hat es mit einem Stempel, den ich von einer Freundin bekommen habe. So oft wie möglich verewige ich mich damit in Logbüchern.

Nach und nach kamen nun auch einige Gegenstände hinzu. Diese können nur discovered und/oder mitgekommen und in andere Caches abgelegt werden (ohne grabben).

 


VVV Decoder Schlüsselanhänger

Code: GS878P

Diesen Schlüsselanhänger trage ich immer bei mir und er wird auch bei jedem Cache mitgeloggt. Bisher konnte ich so 25494.6 Meilen sammeln.


xhurricane's & Ninadinozzo's Facemasks

Code: N9EZZN

Leider sind diese Stoffmasken nicht mehr erlaubt. Daher wurde die Maske zum virtuellen discovern freigegeben. 

 

 

*Werbung
***Keine Kooperation

Kurztrip Würzburg: ExitGames, PitPat Wonderland, Geocaches und Reiten

[Werbung] Kleine Ausflüge versüßen die Zeit zum nächsten Urlaub. Wir haben einen Kurztrip nach Würzburg gemacht, kurz in Schweinfurt gehalten und sind dann weiter nach Bad Kissingen. (Achtung Geocaching-Spoiler!)

Den Freitag habe ich mir freigenommen und da wir erst um 09:30 Uhr gestartet sind, konnte ich entspannt mein letztes Training für diese Woche machen. Den Weg ins Fitnessstudio habe ich mir jedoch gespart und habe unser Homegym dafür genutzt.

Mit dem Auto ging es dann in Richtung Würzburg und eigentlich hatte ich auf dem Weg dorthin drei Geocache-Stopps eingeplant. Den ersten Cache haben wir aber leider nicht gefunden und dann staute es sich mal wieder auf der A3. Damit wir pünktlich beim Escape ankommen, haben wir dann auf die beiden weiteren verzichtet. Die Aktivitäten sind in der Nähe des Würzburger Hauptbahnhofes und daher kann man auch auf die Bahn umsteigen.


ExitGames Würzburg: Wenige Gehminuten von unserem Parkhaus oder des Hauptbahnhofes erreicht man den Escape-Room-Anbieter gut zu Fuß. Parkplätze vor Ort sind nicht vorhanden.

Der Raum:
DR. MENDULAS MASCHINE


Seit jeher war Dr. Mendulas Ziel eine Maschine zu entwickeln, die es ihm erlaubt, das Wissen aus menschlichen Gehirnen zu extrahieren, um so der klügste Mensch der Welt zu werden. Um seinem Geheimnis auf die Spur zu kommen, begebt ihr euch nun in die Tiefen des verlassenen Würzburger Bergwerks. Ein Ort, der schon seit Jahrzehnten nicht mehr betreten wurde….

Meine Meinung:
Direkt am Eingang kann man selbstauslösende Fotos zur Erinnerung machen und dann ohne Umwege haben wir uns ins Abenteuer gewagt. Der Raum ist vollständig zum Thema designed. Ein absoluter Hingucker, die Rätsel sind gut lösbar und für die technischen Rätsel benötigt man keine Vorkenntnisse. Nach Abschluss hatten wir noch 11 Minuten Zeit und auch danach hat man die Möglichkeit nochmals Fotos im Raum machen zu lassen. Der Preis von 44,50 € pro Person ist zwar hoch, für diesen Raum jedoch gerechtfertigt. Aber Achtung: Im Gegensatz zu Dr. Mendulas Maschine sind die beiden anderen Räume keine Eigenkonstruktion, sondern eingekauft. Es kann daher gut sein, dass man die Räume schon unter leicht abgeändertem Namen bereits gespielt hat. In der Nähe von Frankfurt gibt es gleich zwei Anbieter, die diese Räume ebenfalls anbieten. Für uns ist der Preis von 44,50 € p.P. für zwei Personen hier definitiv zu hoch.

Trackables in meinem TB-Hotel

[Werbung] Wenn ich beim Geocaching auf neue Trackables stoße, dann ist das immer ein kleines Highlight. Heute stelle ich euch einige Reisende vor, die mein TB-Hotel durchquert haben.


Dominikanische Republik

TB-Code: TB8K1B1

Ziel: Welt bereisen

Logs: 207

Strecke zurückgelegt: 11057,5 Meilen


Geocaching Trackable


Flags of Europe Geocoin Austria


TB-Code: TB71AH6

Ziel: Staatsbesuche

Logs: 1467

Strecke zurückgelegt: 24910,7 Meilen


Geocaching Trackable


Czech Travel Gecko Tag

TB-Code: TB7TGXQ

Logs: 1240

Strecke zurückgelegt: 15869,3 Meilen 


Geocaching Trackable


DutchTagz mcmc in the caribe

TB-Code: TB76YAK

Ziel: Amerika

Logs: 85

Strecke zurückgelegt:
6753,7 Meilen


Geocaching Trackable
AQUA19

TB-Code: TB7CPG7

Ziel: Polen

Logs: 2432

Strecke zurückgelegt: 32514,9 Meilen 


Geocaching Trackable

 
Feuerwehrauto LC GC1002

TB-Code: TB9NPGJ

Ziel: Reisen

Logs:
523

Strecke zurückgelegt:
12751 Meilen 
 
 
Geocaching Trackable


Community Volunteers Tag


TB-Code: TB8G9ZP

Logs: 53

Strecke zurückgelegt: 790,3 Meilen


Geocaching Trackable
 
 
*Werbung
***Keine Kooperation
Stand: 05/2021

Trackables in meinem TB-Hotel

[Werbung] Wenn ich beim Geocaching auf neue Trackables stoße, dann ist das immer ein kleines Highlight. Heute stelle ich euch einige Reisende vor, die mein TB-Hotel durchquert haben.


Austria Flag Tag

TB-Code: TB65Y1N

Ziel: Welt bereisen

Logs: 726

Strecke zurückgelegt:
17438,9 Meilen



Bergretter

TB-Code: TB8J8VK

Ziel: Berge und Täler bereisen

Logs: 7

Strecke zurückgelegt: 235,1 Meilen



Medaillenspiegel ENGEL reloaded

TB-Code: TB619F6

Ziel: Welt bereisen

Logs: 367

Strecke zurückgelegt:
8592,9 Meilen




NCEES Trackable

TB-Code: TB727RA

Logs: 479

Strecke zurückgelegt: 12557,9 Meilen



Prying Pandora (Cathy) - CVS Team


TB-Code: TB6T99K

Ziel: Welt bereisen

Logs: 185

Strecke zurückgelegt:
29219,5 Meilen


 

*Werbung
***Keine Kooperation
Stand: 05/2021

Urlaub im Norden Deutschlands

[Werbung] Zum zweiten Mal konnten wir unsere geplante Reise nach Island nicht antreten. Für eine Woche hätte sich aber auch kein anderer Auslandsurlaub gelohnt. Daher haben wir -genau wie letztes Mal- Urlaub in Norden von Deutschland gemacht. So langsam geht alles wieder in Richtung Normalität und wir sind froh, dass wir einige Unternehmungen machen konnte.

Das häufige Testen, ständige Masken tragen und kaum Indoor-Aktivitäten tragen war jedoch ein treuer Begleiter.


Serengeti-Park: Was wäre ein Aufenthalt im Norden ohne den Serengeti-Park? Ich war sicherlich schon 10 Mal dort und es ist jedes Mal ein echtes Erlebnis. Letztes Jahr haben wir im Wohnmobil übernachtet, dieses Mal haben wir uns für eine Masai-Mara Lodge entschieden. Auch in diesem Park wurden weniger Besucher eingelassen. Fahrgeschäfte im hinteren Teil des Parks standen teilweise sogar still bis wir kamen. Zusätzlich zur regulären Bustour haben wir die Raubtier-Safari gebucht. Hier konnten wir ganz nah an die Löwen heranfahren und diese wurden durch Fleisch sogar noch angelockt.


Heidepark: Direkt am ersten Tag sind wir in den Heidepark gefahren. Die Temperatur war leicht kühl und der Himmel dauerhaft trüb. Doch das ist genau das perfekte Wetter für einen solchen Ausflug! Die Einlassanzahl war begrenzt und das haben wir gemerkt. Die Wartezeit betrug maximal 20 Minuten. Häufig waren es sogar unter 5 Minuten! So konnten wir alle großen Attraktionen fahren und das meist sogar mehrmals. Die neue Achterbahn „Flug der Dämonen“ ist mein Favorit. Der Tag verging wie im Flug. Nicht nur den Gästen hat man die gute Laune der Wiedereröffnung angemerkt, sondern auch den Mitarbeitenden. Nach über 20.000 Schritten bin ich dann abends auch glücklich ins Bett gefallen.

 
 


Hidden Hamburg: Bereits zwei Escape-Räume haben wir auf dem Schiff gespielt und einer war noch übrig. Daher war die Freude der Öffnung groß und ich habe sofort gebucht. Nach der freundlichen Begrüßung ging es auch gleich Los in den Raum „Meister der Zeit“. Die Geschichte und die Räume sind -wie die anderen Räume auch- sehr liebevoll gestaltet. Mit gutem Teamgeist haben wir den Raum geschafft! Für mich ist das sogar der beste Raum von den Drei.

 

Museum für Illusionen: Das kleine, aber feine Museum beschäftigt sich mit den Sinnestäuschungen. Das ganze Museum ist quasi ein Experiment und man kann jedes Phänomen direkt ausprobieren. Die herzliche Mitarbeiterin hat Hilfestellungen geben und auch Fotos von uns gemacht. Aus dem Shop habe ich gleich noch ein Rätsel für Zuhause mitgenommen. 

 

 

 

Minigolf: Wie lange habe ich schon kein Minigolf mehr gespielt? Es hat richtig Spaß gemacht, auch wenn diese Aktivität eher ein Zufall war. Eigentlich wollten wir in das Hagenbeck Tropenaquarium. Da unser negativer Test jedoch mehr als 12 Stunden alt war, wurden wir nicht hereingelassen. Im Nachhinein in glücklicher Zufall. Drinnen sollten extreme Temperaturen herrschen und mit Maske soll das unerträglich sein. 



Zwischen den  Aktivitäten waren wir noch Geocachen. Wir haben auch zwei Tracklables eingesammelt und einen wieder abgelegt. Restaurant-Besuche durften natürlich auch nicht fehlen! Mein Favorit hierbei ist das „Block House“. In den Tagen haben wir durchschnittlich 16.867 Schritte gemeistert. 


 

*Werbung
***Keine Kooperation

Content © Wonderful.Moments. All rights reserved.
Powered by Blogger.