Onedaymore Müsli

[Werbung] Das Frühstück ist für mich extrem wichtig. Oft esse ich Haferflocken bzw. mache mir ein Porridge. Auf Dauer kann das ganz schön eintönig werden. Mit den Haferbreis von Onedaymore schaffe ich Abwechslung!

Die Auswahl ist riesig: Früchte-Granola, Granola dreifach schokoladig, Schoko-Granola mit Himbeeren, Nuss-Granola, Haferbrei mit Schokolade, Weiße Schokolade & Früchte-Müsli, usw.

Die Preise für die 400g Dose variieren je nach Geschmack zwischen 3,00 € - 6,00 €.
  
Natürlich ist in den Fertigen-Müslis Zucker enthalten. Daher ist hier Vorsicht bzw. Dosierung geboten. Ich verwende normale Haferflocken als Basis und gebe das Onedaymore Müsli als Topping dazu. 






Beispiel Nährwerte Haferbrei mit Schokolade (80g):
  • Kalorien: 248 Kalorien
  • Zucker: 5,7 Gramm
  • Ballaststoffe: 7,1 Gramm
  • Eiweiß: 7,2 Gramm
*Werbung
**Kooperation / PR-Sample

Alphavitalis - Post Workout

[Werbung] Eine ausreichende Proteinzufuhr ist für mich wichtig. Bereits vor ca. 2 Wochen habe ich euch vom Alphavitalis Whey Isolat berichtet. Im heutigen Bericht geht es um den Post Workout Shake!


Das Produkt:
Alphavitalis - Post Workout

Preis: 24,99€ (statt 31,99 €) für 1500g
750g für 19,99 € bei Amazon

Geschmacksrichtungen: Grapefruit, Pfirsich oder Lemon

Zutaten: Maltodextrin, Molkenproteinkonzentrat (enthält Sojalecithin), L-Glutamin, BCAA Mischung 2:1:1 (Leucin, Isoleucin, Valin), Säuerungsmittel Zitronensäure, Creatinmonohydrat, Kaliumcitrat, Aroma, Magnesiumcarbonat, färbendes Lebensmittel Rote Beete-Saftpulver, Süßungsmittel Sucralose, Sonnenblumenlecithin, DL-alpha-Tocopherylacetat, L-Ascorbinsäure, Zinkcitrat, Nicotinamid, Calcium-D-pantothenat, Pyridoxinhydrochlorid, Riboflavin-5'-phosphat, Thiaminmononitrat, Pteroylmonoglutaminsäure



 
Meine Meinung: Protein ist wichtig für den Muskelaufbau und Muskelerhalt. Der Post Workout Shake bietet nicht nur das, sondern auch Maltodextrin (schnelle Kohlenhydrate), Creatin, L-Glutamin, Aminosäuren, Vitamine und Mineralien.

Die Verzehrempfehlung liegt bei 30g. Diese Portion enthält dann 106 Kalorien und 11,9g Protein.

Das Pulver löst sich schnell und gut im Wasser auf. Der Geschmack ist super: Nicht zu intensiv, aber dennoch lecker und wahrnehmbar. Durch die fruchtige Note hat man nicht das Gefühl einen „Shake“ zu trinken.

Der Hauptgrund warum ich dieses Produkt gewählt habe ist mein Samstagstraining. Sonst trainiere ich morgens auf nüchternen Magen. Da sich samstags alles aber etwas nach hinten verschiebt, frühstücke ich samstags vor dem Training. Bis ich dann jedoch mit dem Workout fertig bin ist es bereits ca. 13:00 Uhr. Fahrt nach Hause natürlich noch nicht einberechnet. Da kann ich spüren wie mein Kreislauf herunterfährt, weil ich einfach zu viel Anstrengungen und zu wenig konsumierte Kalorien hatte. Händezittern, flaues Gefühl im Magen und Schweißausbrüche sind die Symptome. Das ist natürlich kein schöner Zustand und genau da hilft mir der Post Workout Shake am meisten. Zusammen mit Obst und Gemüse für das Volumen im Bauch sorgt der Shake dafür das mein Kreislauf stabil bleibt und ich wieder Energie zur Verfügung habe. So kann ich nach dem Training auch wieder direkt etwas unternehmen!

Natürlich nehme ich den Post Workout Shake auch nach dem morgendlichen Training. Es hilft mir die Zeit bis zum Frühstück zu überbrücken. In den seltensten Fällen hat man ja direkt nach dem Training Zeit für eine Mahlzeit.

Durch die Zusammensetzung erspart man sich weitere Supplements und daher ist das Produkt nicht nur sinnvoll, sondern auch bequem.


Fazit: Gehört für mich nach jedem Training zur Routine.

Vielen Dank für die Bereitstellung und den netten Kontakt!



*Werbung
**Kooperation / PR-Sample

Fitnessupdate mit Fitnessdepot Wedding

[Werbung] Nach dem Urlaub sollte mein Training eigentlich wie gewohnt weitergehen. Leider kann ich aufgrund eines Eingriffes den Oberkörper nun weitere 14 Tage nicht belasten. Dadurch ist aber nicht nur mein Oberkörpertraining beeinflusst, sondern auch das restliche Training. Ich darf keine Belastung auf die Brust ausüben, weit greifen oder mich strecken. Daher ist nur ein leichtes Training möglich. Umso mehr muss ich den Fokus auf die Ernährung legen.
 
Vom Online-Shop Fitnessdepot Wedding habe ich folgende Produkte erhalten:
  • Blackline Honest Whey 1000g // Preis: 24,90 €
  • GOT 7 Premium Saucen 240ml Honey Mustard // Preis: 3,99 €
  • GOT 7 Premium Saucen 240ml Barbecue Sauce // Preis: 3,99 €

 
 
 
Höchste Priorität hat das Abdecken des Proteinbedarfs am Tag. Dadurch versuche ich meine Muskulatur vor dem Abbau zu schützen. Neben dem täglichen Obst und Gemüse liebe ich Porridge. Das Blackline Honest Whey gebe ich dazu, ebenso wie eine kleine Menge an Schokolade. So verhindere ich Heißhunger und das Porridge sättigt zudem gut. Es ist also mein Ersatz für den Nachtisch.
 
Mini-Porridge:
  • 30g Haferflocken
  • 5g Chiasamen
  • 20g Blackline Honest Whey
  • 10g dunkle Schokolade
 
Nährwerte dazu:
  • Kalorien: 264
  • Eiweiß: 22g
  • Kohlenhydrate: 21 g
  • Fette: 9g
 
 
 
Auch im Shake vermischt sich das Whey mit dem Wasser gut. Den Shake trinke ich entweder abends oder nach dem Training. Das kann natürlich jeder so handhaben wie er möchte. Ein Whey ist eine gute Option den Proteinbedarf hochzuschrauben ohne zu viele Kalorien zu sich zu nehmen. Vertragen habe ich das Black Honest Whey gut.
 
Mit den GOT 7 Saucen lassen sich Gerichte sehr einfach und Kalorienarm verfeinern. Honey Mustard verwende ich zum Salat und die Barbecue Sauce lässt das Reis mit Gemüse besser schmecken. Ich benötige weniger Produkt als von herkömmlichen Saucen. Und schmecken tut es auch! Da die Flasche länger hält ist auch der Preis von 3,99 € absolut in Ordnung.
 
Aktuell esse ich auf Erhalt. Ende nächster Woche werden die Fäden gezogen und dann kann ich hoffentlich wieder Vollgas im Training geben. 
 
 
Fazit: Die Produkte vereinfachen den Fitnessalltag und schmecken gut!
 
Vielen Dank für die Bereitstellung und den netten Kontakt!
 
  
*Werbung
**Kooperation / PR-Sample

Fitnessupdate: Trainigsplan und Verletzung

[Werbung] Im Bereich Fitness gab es bei mir wieder einiges zu berichten. Die Trainingstage bzw. Pausentage habe ich mal wieder gewechselt. Die letzte Zeit war Samstag ein Restday, allerdings gehe ich dort auch immer Essen. Damit ich mit den Kalorien nicht zu hoch über das Ziel hinaus schieße habe ich den Restday auf den Sonntag verschoben und dementsprechend hat sich meine ganze Woche verändert.

Wo wir gerade beim Thema Kalorien sind: Der Urlaub rückt immer näher. Das ist auf der einen Seite natürlich super. Auf der andern Seite sollte ich mal langsam -oder eher schnell- in die Diät gehen. Aktuell hält sich meine Lust dazu aber im Grenzen. Natürlich wäre ich gerne etwas definierter, allerdings bin ich auch Zufrieden mit meiner Energie, den Kraftwerten und meinem gutem Schlaf.

Ebenso habe ich mir nach knapp 3,5 Jahre meine erste Sportverletzung zugezogen. (Abgesehen von Knieschmerzen). Bei den freien Kniebeuge habe ich eine ungünstige Kopfbewegung gemacht und danach ist der Schmerz von meinem Hals bis in die Fußzehen geschossen. Ab da an war ich komplett eingeschränkt in der Kopfbewegung. Auch nach 2 Wochen ist noch ein minimaler Schmerz beim Kopfneigen zu spüren. Von SOS habe ich mir dafür das Nacken-Wärmekissen gekauft. Leider ist dieses bereits nach einem Tag Anwendung kaputt gegangen. Der Support hat aber für Ersatz gesorgt, da ich leider den Kassenbeleg nicht mehr hatte.


Dennoch ist meine Körperspannung besser geworden und demensprechend auch die Kniebeuge.

Neben dem eigentlichen Training versuche ich mich zwei Mal die Woche zu Dehnen und die Faszienrolle zu benutzen.

*Werbung
***Keine Kooperation

Regeneration verbessern

Das Aufstehen gleicht einem Kampf. Es fühlt sich so an als würde man mit 100 kg zum Boden gezogen werden. Die Muskeln spannen. Müde ist gar kein Ausdruck mehr.
Das sind Zeichen einer schlechten Regeneration.

Meine Tipps gegen schlechte Regeneration:

Schlaf erhöhen: Natürlich ist schlafen für die Regeneration absolut wichtig. Daher achte ich gerade bei schlechter Regeneration darauf mehr zu schlafen. Die Schlafqualität lässt sich schwieriger beeinflussen als die Schlafquantität. Mittags einen kleinen Powernap und abends 15 Minuten früher ins Bett gehen können schon wahre Wunder bewirken.

Makros checken: Fehlt dem Körper ein Nährstoff? Nehme ich genug von allem zu mir? Gerade Protein und Magnesium sind wichtig. Der Wasserhaushalt muss natürlich auch stimmen.

Kalorien erhöhen: Manchmal hilft es auch die Kalorien zu erhöhen. In einem Kaloriendefizit merkt man die schlechte Regeneration schnell. Dem Körper fehlt es einfach an Energie.

Trainingspausen einlegen: Zu viel Training ist eben auch nicht gut. Daher erhöhe ich die Tage der Pause oder mache einen Deload. Oder ersetze eine Krafttrainingseinheit durch einen Spaziergang.

Entspannen: Einfach mal hinsetzen und die Stille genießen. Mal etwas früher Feierabend machen. Die Zeit beim Lesen vergessen. 


Massage / Floating / Sauna: Zum richtigen Entspannen kann man natürlich auch zum Floating oder zur Massage gehen. Mit der Faszienrolle kann man sich auch einfach selbst massieren. Verhärtete Partien halte ich mit einer Wärmflasche warm. Natürlich kann man auch die Sauna besuchen.



Mit leichtem Dehnen der Muskeln habe ich positive Erfahrungen gemacht.

Cloud Seven - Protein-Cake-Mix

[Werbung] Sportler achten meisten auf die Ernährung. Zu jedem „ungesunden“ Essen gibt es eine „gesunde“ Alternative. Eine davon habe ich getestet.
 
Cloud Seven Protein Kuchen
 
Nährwerte:
  • 270 Kalorien (ehemals 260 Kalorien)
  • 25g Eiweiß
  • 27g Kohlenhydrate
  • 5g Fett

Zutaten Schokolade: Molkeproteinkonzentrat (MILCH), Glutenfreies Hafermehl, Kokosmehl, 10% Kakaopulver, Backpulver (Säuerungsmittel Diphosphate, Backtriebmittel Natriumhydrogencarbonat, Maisstärke), Micellares Casein (MILCH), Leinmehl, Emulgator SOJALECITHINE, Aromastoffe, Süßungsmittel Sucralose
 
Zutaten Vanille: Molkeproteinkonzentrat (MILCH), Glutenfreies Hafermehl, Kokosmehl, Micellares Casein (MILCH), Backpulver (Säuerungsmittel Diphosphate, Backtriebmittel Natriumhydrogencarbonat, Maisstärke), Leinmehl, Emulgator SOJALECITHINE, Aromastoffe, Süßungsmittel Sucralose
 
Preis pro Packung: 3,90 €
 
Weitere Zutaten benötigt: Apfelmark, 1 Eiklar und Wasser
 
 
  
 
Meine Meinung: Eine Proteinbombe und dann auch noch eine so einfache Zubereitung.
 
Einfach die 3 Zutaten mit der Mischung vermengen, in eine geeignete Form geben und ab in die Mikrowelle! Ich habe für meine Variante noch Sauerkirschen und Chiasamen untergehoben.
 
Auf der Seite von Cloud Seven findet ihr tolle Rezepte inkl. Toppings!
 
Je nach Gefäß dauert die Zubereitung etwas länger als 3 Minuten. Der „Kuchen“ war fluffig und hat süßlich gerochen. Das diese Variante natürlich nicht an eine echte Sahnetorte heran kommt, war von Anfang an klar. Der Geschmack war für mich in Ordnung und mal eine nette Abwechslung. Gerade die Sauerkirschen haben das ganze aufgepeppt. Aufwendigere Rezepte schmecken sicherlich nochmal besser.

Allerdings muss ich in der Beurteilung auch den Preis erwähnen. 3,90 € für 60g. Dazu kommen noch die Kleckerbeträge (Achtung Wortwitz!) für die weiteren Zutaten, Toppings,…
Geschweige denn, wenn man größere Portionen herstellen möchte.

Mir hat das Ausprobieren Spaß gemacht, aber ich werde die Kuchen aufgrund des Preises nicht noch einmal kaufen. Hauptsächlich besteht das Produkt ja auch Proteinpulver (ebenso Casein) und Mehl.
 

Fazit: Zum Ausprobieren und als Geschenk sicher eine nette Idee.

 
*Werbung
*** Keine Kooperation

Gedanken ums Training

[Werbung] "Huch, du hast ja gar kein Sixpack. Dabei gehst du doch so oft zum Sport?“
Tja, liebe Leute. Es ist langsam Sommer geworden und scheinbar sind auch einige Gehirne geschmolzen. Ich habe mal wieder Lust meine ganzen Gedanken rund um das Training in einen Beitrag zu packen.


Sixpack? Fehlanzeige! Und das ist auch gar nicht weiter schlimm. Ein Sixpack sieht man erst bei einem bestimmten Körperfettanteil und bei mir kommen die Bauchmuskeln erst bei einem sehr niedrigen Körpergewicht zum Vorschein. Ist mein Training daher umsonst? Nein! Beim Training geht es mir nicht nur um die Veränderung am Körper, sondern auch um die körperliche Fitness und Stärke, das Vergessen des Stresses, die Setzung und Erreichung von Zielen,…

 


Ketogene Ernährung: Ich habe es gewagt und mich 2,5 Wochen lang ketogen ernährt.

Warum? Immer öfters hatte ich mit Heißhungerattacken zu kämpfen. Zudem musste ich mir eingestehen, dass ich extrem Zuckersüchtig war. Zwei Probleme, die ich dann in Angriff genommen habe. Ich habe euch die erste Woche ein kleines Tagebuch geführt. Danach habe ich erst das Niederschreiben aufgegeben und kurze Zeit später auch die ketogene Ernährung an sich. Mir haben einfach die Vielfältigkeit und das Volumen gefehlt. Ein Sommer ohne Obst? Undenkbar!

Tag 1: Die Diät hat passender Weise mit einem trainingsfreien Tag begonnen. Der Start war konsequent und der Tag ging schnell rum.

Tag 2: Jetzt heißt es die Diät in den Arbeitsalltag einzubauen. Gegen 09:30 Uhr habe ich extreme Lust auf Süßigkeiten. bekommen Ausgetrickst habe ich mich dann mit einem Stück Gurke und Kaugummis.
Der Tagesbedarf war Ruck-Zuck voll und das schon um 13:00 Uhr! Fett hat eben seinen Preis bzw. seine Kalorien. Die Laune war mies, denn ich hatte immer noch Hunger. In der Nacht hatte ich dann leider auch den Kühlschrank geplündert.

Tag 3: Aufgestanden bin ich mit einem schlechten Gewissen und die Waage hat den nächtlichen Zwischenfall auch direkt bestraft. +0,3 kg. Dieser Arbeitstag verlief aber gut. Mit 1100 Kalorien habe ich das Gebäude verlassen und die Werte waren optimal! Es gab 3 Eier, 30g Mandeln, 48g Gouda, 232g Gurke, 25g Salami und ein bisschen Quark mit Whey. Klingt auf den ersten Blick vielleicht ziemlich viel, aber das ist es nicht. Glaubt mir. Ich bin anderes gewöhnt. Aber es ist natürlich blöd, wenn man bei so einer Diät den meisten Fisch nicht mag und von Blattspinat auch nichts hält.
Das Training war in Ordnung, hätte aber besser sein können. Das lag aber an meinen Knieschmerzen und der erhöhten Außentemperatur.

Tag 4: Durch das leichte Defizit am Vortag hatte ich den nächtlichen Hunger von Tag 2 fast wieder eingeholt.
Mein Bauch wirkt flacher, aber das ist auch kein Wunder. Es macht einen Unterschied im Volumen, ob ich 500g Erbsen und Möhren esse oder eben 25g Gouda. Kalorientechnisch geben sich diese zwei Lebensmittel aber nichts. Und natürlich war dieser Tag auch von einem größeren Kalorienüberschuss geprägt. Ich hatte einfach Hunger!

Tag 5: Der Kalorienüberschuss wurde auf der Waage gleich bestraft. Also was nun? Aufgeben? Nein! Ich schraubte ab nun die Kohlenhydrate etwas hoch. Mein geliebter Magerquark macht eben einfach satt und stimmt mich freudig. Auch stellte ich die Erfassung der Lebensmittel um. Das Frühstück, Mittagessen und Snacks bis zum Feierabend wurden schon am Morgen eingetragen.

Aber nun zu den positiven Dingen: Seit der Umstellung hatte ich zwar Hunger, aber keine Heißhungerattacken mehr. Ich esse bewusster. Das Verlangen nach Süßigkeiten ist fast vollkommen abgeklungen und das entlastet auch die Psyche. Ein "Tief" nach dem Essen gibt es nicht mehr und mein Blähbauch hat sich komplett verabschiedet. Oftmals habe ich von einer eingeschlafenen Verdauung gelesen. Das ist bei mir nicht der Fall.


Instagram-Empfehlung: Zum Thema Ernährung kann ich den Account „Caloriefixes“ wärmstens empfehlen!


Anderes Timing: Ich habe nun meinen Trainingsplan wieder umgestellt und auch die Uhrzeit hat sich verändert. Dadurch verschiebt sich mein ganzer Tagesablauf und auch das Essverhalten hat sich geändert. Ich bin gespannt welche Veränderungen ich die nächste Zeit feststellen kann.


Booster: Vor dem Training trinke ich nun immer Kaffee gemischt mit (Schoko)-Whey und (Schoko)-Flavour-Pulver. Schmeckt super und gibt Power! Mein absoluter Favorit ist das „Hazlenut Spread“ von Blackline 2.0



Aufreger: Es gibt viele Dinge, die ich im Fitnessstudio hasse. Eines, was mein Training beeinflusst, hasse ich aber am Meisten: Wenn man seine Gewichte nicht zurück räumen kann. Meine Herren, ich habe wenig Lust 7 Minuten lang die 20kg Scheiben von Geräten zu räumen, nur weil ihr euch zu fein dafür seid!


Team Bodylove: Das Instagram eine Scheinwelt ist, ist mittlerweile fast allen klar geworden. Da gibt es einige, die das Motto „Bodylove“ vertreten. Und jedes Mal rege ich mich erneut darüber auf. In dem BL-Post wird groß philosophiert und ein Bild später geht man mit dem Weichzeichner wieder über die Beine drüber.


Mein Plan für die nächste Zeit: Burn, Baby, Burn! Mein Körper soll sich die nächste Zeit an die Umstellung des Trainings gewöhnen. Natürlich möchte ich meine Gewichte kontinuierlich erhöhen können. Demnächst will ich bei der Beinpresse die 157kg mit 8 Wiederholungen schaffen. Bis Ende des Jahres sollen mir Klimmzüge (oder zumindest einer) ohne Gegenhilfe möglich sein.
 
*Werbung
*** Keine Kooperation

Essen der letzten Wochen

[Werbung] Essen ist einfach wunderbar! Damit man die Kontrolle aber nicht verliert muss man eine gewisse Balance halten. Am Ende zählt die Bilanz und deswegen darf man auch gerne mal beherzt zugreifen! Dem Körper ist es grundsätzlich egal woher die Kalorien kommen.

Angebratener Apfel (ohne Öl) mit Zimt:



Spinat, 2 Eier und ein Fischfilet: 391 Kalorien


Quarkkuchen mit Magerquark, Whey, Eiklar und Sauerkirschen


Gesunde Snacks:




Eschenheimer Turm in Frankfurt:


Central in Hanau:


Das Leben ist zu schön für (Dauerhaften)-Verzicht! Genießt leckeres Essen und nehmt euch an anderen Tagen einfach etwas zurück.



*Werbung
***Keine Kooperation

Fit'n'Female Bestellung

[Werbung] Zum ersten Mal habe ich bei fit’n’female bestellt. Dort lese ich viel nach, wenn es um Sport und Ernährung geht. Um die Produkte bin ich schon lange herum geschlichen und irgendwann musste ich einfach bestellen!
 
Versandkostenfrei: Ab 59,00 €

Meine Bestellung:
  • Premium Fatburn Kombi: All-in-one Shake Double Chocolate, Fatburner Yohimbe, Fatburner Liquid, Greentea Kapseln, L-Carnitin Liquid, Premium Shaker, Einnahmeplan // Preis: 109,90 €
  • Arctic Shaker // Preis: Kostenlos
  • Fitbar Coconut cream // Preis: 1,80 €
  • Fitness Pralinen Chocolate Dream // Preis: 2,80 €
  • Low Carb Cookie Coconut White Chocolate // Preis: 2,49 €
 
 
 
 


 
 
Meine Meinung / Erster Eindruck: Die Bestellung war unkompliziert und die Lieferung sehr schnell. Zwischendrin wurde ich per E-Mail auf dem Laufenden gehalten.
 
Alle Produkte haben unversehrt bei mir an. Viele Produkte kann man in verschiedenen Geschmacksrichtungen bestellen.

Zu dem Einnahmeplan gibt es noch folgende Informationen:
  • FAQ Fettverbrennung
  • Tipps Fettverbrennung abends
  • Gesunde Snacks
  • Tipps, um lästige Pfunde loszuwerden
  • Diät-Fehler, die es zu vermeiden gilt
  • Überraschende Lebensmittel für die Fettverbrennung
  • Tipps, um täglich mehr Kalorien zu verbrennen
  • Lebensmittel mit sehr wenigen Kalorien
  • Tipps für eine bessere Verdauung
  • Tipps gegen Heißhungerattacken

Der All-in-one Shake schmeckt einfach so unfassbar gut! Gleichzeitig versorgt er den Körper und macht zudem noch statt. Eine kleine Dosierhilfe vereinfacht das genaue Einteilen des Produkts.
 
Eine Langzeit-Erfahrung kann ich jetzt noch nicht geben. Allerdings habe ich durch die Produkte in Kombination wesentlich mehr Energie (durch das Coffein, Taurin,…). Mein Training ist daher viel intensiver, da ich durch den Energieschub natürlich länger aushalte. Aber auch im Alltag habe bin ich wacher und motivierter. Sogar nach dem Training stecke ich voller Kraft und das steigert meine Lebensqualität enorm! Auf Kaffee verzichte ich mittlerweile fast vollkommen.
 
Den Arctic Shaker gab es zu jeder Bestellung kostenlos dazu.
 
Die Süßigkeiten werde ich demnächst ausprobieren und dann berichten.
 
Bereits nach kurzer Zeit sehe ich viele Vorteile in den Produkten und werde daher demnächst erneut bestellen!
*Werbung
***Keine Kooperation

brandl Nutrition - Endurance Drink

[Werbung] Einen Pre-Workout Booster habe ich schon ausprobiert, genauso wie einen Post-Workout-Shake. Ein Endurance Drink war mir bisher unbekannt. Durch brandl Nutrition konnte ich diesen nun ausprobieren.

Auswahl: All-in-One Shake Post-Workout, Pure Protein, IntraPost Endurance, PreWorkout Performance, PreWorkout Botanicals, Shaker und T-Shirts

Das Produkt:
Endurance Drink

Preis: 39,90 €

Inhalt: 600 h

Geschmacksrichtung: Juicy Lemon

Beschreibung: Maximale Ausdauerleistung, Fettverbrennung & Regeneration

Der Brandl Endurance Shake vereint alle drei Komponenten mit einem noch nicht dagewesenen All-in-One Produkt für alle Ausdauersportler. Nach ausgiebiger Recherche der neuesten Studienlage haben wir für dich die optimale Zusammensetzung kreiert. Überzeuge dich selbst von den Vorteilen und hole das Maximale aus deinem Training raus!

Verzicht auf künstliche Zusätze: Was wir nicht verwenden – und das ist ebenfalls einzigartig – sind sämtliche künstliche Zusatzstoffe wie Süßungsmittel, Aromen, Trennmittel, Citronensäure und Emulgatoren.

Deine individuelle Dosierung: Aufgrund deines Gewichts haben wir deine für dich perfekte Dosierung ermittelt. Studien zeigen ganz klar: Eine pauschale Verzehrsempfehlung wird den verschiedenen Gewichtsklassen unserer Kunden nie und nimmer gerecht.


Zutaten: ZUTATEN: Isomaltulose*, Natürliches Zitronenaroma, L-Leucin, L-Lysin Hydrochlorid, Taurin, L-Isoleucin, L-Valin, L-Threonin, Säuerungsmittel (L(+)-Weinsäure, Apfelsäure), Inulin, Meersalz, L-Phenylalanin, L-Tryptophan, Calciumlactatgluconat, Magnesium-(L)-Lactat, Tri-Kaliumcitrat, Bambus Extrakt, Kurkuma-Extrakt, Süßungsmittel: Steviolglycoside, Emulgator (Sonnenblumen-Lecithin), L-Methionin, Pfeffer-Extrakt, Mangan(II)-gluconat, Thiaminmononitrat (Vitamin B1)





 
Meine Meinung: Brandl Nutrition hat sich auf individuelle Produkte spezialisiert. Auf der Website gibt man kurz seine Daten und Ziele an und schon wird das Produkt auf einen speziell zugeschnitten.

Meine Portion ist mit 28g abgemessen und enthält: 98 Kalorien, 13,3 Kohlenhydrate, 8,8g Eiweiß.

Die Mischung aus Kohlenhydrate für die schnelle Energie und Eiweiß als Futter für die Muskeln finde ich gut.

Folgende Wirkstoffe sind enthalten: BCAAs, Taurin, Inulin, Meersalz, Bambus Extrakt, Natrium, Kurkuma-Extrakt, Pfeffer-Extrakt.

Im Online-Shop gibt es eine tolle Übersicht welcher Wirkstoff für welche Wirkung zuständig ist.

Den Endurance Drink trinkt man während oder nach dem Training. Bei einer Trainingseinheit über 45 Minuten wird das Verzehren in kleinen Schlucken während des Trainings empfohlen. Da jede Trainingssession von mir über 45 Minuten ist, habe ich genau das getan. Das unangerührte Pulver riecht nicht so schmackhaft und ich hatte vor dem ersten Testen bedenken, dass der Geschmackstest ebenso gewöhnungsbedürftig ist. Das ist aber nicht der Fall! Der feine Geschmack nach Zitrone ist sehr erfrischend und nicht zu süß. Das Auflösen geht sehr schnell und zuverlässig, sodass keine Klümpchen entstehen. Vergleichbar ist der Geschmack mit einer aufgelösten Brausetablette.

Da ich auf leeren Magen trainiere wirkt der Drink bei mir quasi doppelt. Durch die Zutaten habe ich mehr Energie, kann diese Energie im Training besser halten und fühle mich auch danach nicht so schlapp. Ebenso verschiebt sich der erste Hunger weiter nach hinten und gibt mir so etwas mehr Flexibilität. Ich bilde mir auch ein, dass ich an Einnahmetagen mehr Durst habe ich so einfacher auf meine Wassermenge am Tag komme bzw. sogar darüber hinaus.

Haltbar ist mein Pulver 1 Jahr nach Erhalt.

Ein kleiner, aber netter Bonus: Auf der Verpackung steht mein Name und die Portionsmenge ist auf mich abgestimmt. Ein besseres Argument um nicht Teilen zu müssen gibt es nicht!

Aber nicht nur der Shake hat mich in der Wirkung überzeugt, sondern generell die Marke brandl. Transparenz, made in Germany und Analysezertifikate geben einem ein gutes Gefühl bei der Bestellung.


Fazit:
Ein Training ohne Endurance Drink geht nicht mehr!

Vielen Dank für die Bereitstellung und den netten Kontakt!



*Werbung
**Kooperation / PR-Sample

Fithandel: ESN Fruity Designer Whey

 [Werbung] Ich liebe Fitness und Protein ist daher ein absolutes Muss! Leider finde ich die Meisten Wheys vom Geschmack her nicht überzeugend, zumindest was die Zubereitung mit Wasser betrifft. Bei Fithandel habe ich nun aber einen absoluten Gamechanger entdeckt!

Auswahl: Sportnahrung, Gesundheit, CBD und Zubehör

Zahlungsmöglichkeiten: PayPal, Kreditkarte und Vorkasse

Versandkosten: 3,90 €
Ab einem Bestellwert von 40,00 € entfallen diese


Das Produkt:
ESN - Fruity Designer Whey

Preis: 29,90 €

Inhalt: 1000g

Auswahl der Geschmacksrichtungen: Green Apple, Tropical Punch, Fresh Orange, Cherry, Wildberry, Fresh Limonade und Pineapple

Zutaten Green Apple: Molkenprotein-Isolat, Verzweigtkettige Aminosäuren 2:1:1 (L-Leucin, LIsoleucin, L-Valin) (10%), Säuerungsmittel (Citronensäure), Aroma, Süßungsmittel (Sucralose, Acesulfam K, Natriumcyclamat, Natriumsaccharin), Farbstoff (E141(ii)).



Meine Meinung: Bei Fithandel erhält man alles um sein Training zu optimieren. Sowohl Sportnahrung, als auch Gesundheitssupplements wie Omega 3 und Vitamine. Hier findet man -neben ESN- unteranderem auch die bekannten Marken Biotech, Olimp, Ironmaxx und Scitec.

Von Protein-Pudding oder Protein-Pancakes haben bestimmt schon viele gehört. Bei Fithandel bekommt man aber auch Protein-Panna Cotta! Ich selbst habe das leider noch nicht probiert, aber es steht nun auf meiner Wunschliste ganz oben.

Das ESN Fruity Whey ist von der Konsistenz her sehr fein und so hat es mich nicht überrascht, dass es sich super aufgelöst hat. Geschmacklich erinnert es mich sehr an Apfelringe und nach dem Trinken hatte ich keinen Nachgeschmack, wie es bei „normalen“ Wheys der Fall ist. Ich freue mich schon auf den Sommer, denn mit Eiswürfeln hat das Whey schon fast etwas von einem Cocktail. 30g dieses Wheys enthalten 109 Kalorien bei 27g Eiweiß. Das sind absolut Spitzenwerte.

Ich trinke den Shake nicht täglich, sondern als gute Ergänzung, wenn ich merke, dass ich an dem Tag nicht auf meinen Proteingehalt komme. Das Whey ist für mich also ein kleiner Helfer, der geschmacklich und von den Nährwerten her überzeugt.


Rabattcode: Mit dem Gutscheincode „Wonderful10“ spart ihr 10%!

Fazit: Wer bisher Proteinshakes verschmäht hat, der MUSS dieses Produkt einfach ausprobieren!

Vielen Dank für die Bereitstellung und den netten Kontakt!

Online-Shop

*Werbung
**Kooperation / PR-Sample

Wichtigkeit von Schlaf + Einschlaftipps

[Werbung] „Schlafen kannst du, wenn du tot bist“. Das sehe und lebe ich aber anders. Heute geht es um die Wichtigkeit von Schlaf und Einschlaftipps!


Wichtigkeit von Schlaf: Im Schlaf erholt sich der Körper und verarbeitet den Tag. Jeder hat ein individuelles Schlafbedürfnis. Nicht nur das Wohlbefinden hängt von der Schlafdauer ab, sondern auch die körperliche und geistige Leistungsfähigkeit. Bei Übermüdung gefährdet man also nicht nur sich selbst, sondern auch andere. Natürlich spricht nichts dagegen einmal auf den Putz zu hauen und ausnahmsweise eine verkürzte Schlafdauer zu haben. Das sollte jedoch eben ein Einzelfall bleiben.



Das passiert bei mir, wenn ich zu wenig schlafe:

Unwohlsein: Das fängt schon beim Aufstehen an. Total gerädert und übermüdet schaffe selbst ich es schwer aus dem Bett. Sonst bin ich nach dem Weckerklingeln sehr schnell fit. Gleichzeitig bin ich faul und unmotiviert. Kleinigkeiten erscheinen auf einmal als große Belastung. Das Zeitgefühl verlangsamt sich. Der Tag erscheint als hätte er 48 Stunden. Auch die Verdauung arbeitet nichts so schnell wie sonst und trägt zum Unwohlsein bei.


Kopfschmerzen: Mein Kopf signalisiert mir sehr schnell, dass er mit dieser Schlafdauer nicht zufrieden ist. Das dumpfe Pochen lässt sich nur mit einer Schmerztablette beseitigen.


Kraftlosigkeit: Ein unsichtbarer Sog scheint mich in die Erde ziehen zu wollen während in meinem Kopf nur eine riesige und wütende Ader zu existieren scheint. Training? Entweder gar nicht oder sehr schlecht.

Konzentrationsschwäche:
Verlangsamte Reaktion kombiniert mit einer hohen Fehlerquote.

Regeneration:
Der Körper erholt sich weniger vom Training. Die Heilung von Muskelkater verlängert sich.


Stoffwechsel: Durch die Müdigkeit bewegt man sich weniger und verbrennt auch weniger Kalorien. Gleichzeitig bekomme ich aber mehr Hunger. Der Körper versucht die fehlende Energie auszugleichen.


Aging: Für zu wenig Schlaf gibt es bei mir einen Sofort-Effekt - leider im negativen Sinne. Die Haut wirkt fahl, Augenringe sind intensiver und die Augen sind klein, glasig und jucken.


Laune: Diese ganzen Folgen von zu wenig Schlaf drücken die Laune extrem. Ich bin unzufriedener, gereizt und habe keine Lust am Leben teilzunehmen und etwas zu Unternehmen.


Immunsystem: Als ich über einen langen Zeitraum wenig geschlafen habe, war ich auch öfters angeschlagen oder krank. Mein Körper war zu schwach um Viren abzuwehren und hat mich so zur Ruhe / zu mehr Schlaf) gezwungen. Im Schlimmsten Fall kann dauerhafter Schlafentzug zum Tod führen.


Einschlaftipps:

Bett und Matratze: Eine Investition, die sich jedoch lohnt! Im Urlaub merkt man sehr schnell, dass das richtige Bett mit hochwertiger Matratze die Schlafqualität sehr beeinflussen kann. Bei den Matratzen gibt es Unterschiede in der Qualität. Wir haben ein neues Boxspringbett mit 4-Gang-Bonell-Federkern und Multipocket-Duo-Matratze bestellt. In jedem Fall sollte man die Matratze aber in regelmäßigen Abständen wenden / drehen.


Kissen und Decke: Auch bei Kissen und Decken sollte man keine Abstriche machen. Für die unterschiedlichen Schlaftypen und Bedürfnisse gibt es die passenden Kissen. Für Seitenschläfer, Bauchschläfer oder Rückenschläfer. Sogar mit Kühlfunktion oder ein Wellnesskissen für die Hautpflege gibt es bei Third-of-Life.

Ich habe die Aero ActiveClima Bettdecke** getestet. Diese 4-Jahreszeiten Bettdecke hat 3 Lagen und demnach 6 Kombinierungsmöglichkeiten. Die Faserfüllung ist atmungsaktiv und feuchtigkeitsregulierend. Die Winterdecke hat 600g und die Sommerdecke 400g Füllung. Im Fußbereich gibt es eine separate wärmende Schicht für Frostbeulen. Die Nähte sind gut verarbeitet und die Bettdecke macht gesamt einen sehr hochwertigen Eindruck. Die Decke ist weich und schmiegt sich gut an den Körper an. Das erzeugt bei mir ein Gefühl wie aus dem Urlaub!


 


Temperatur: Ohne die Aero ActiveClima Bettdecke habe ich im Winter den Fehler gemacht den Raum zu sehr zu heizen, weil ich gefroren habe. Mit der Extra-Lage an den Füßen und die gute Füllmenge gehört aber das der Vergangenheit an. Nun kann ich bei der empfohlenen Temperatur von 16-19 Grad bleiben und spare nebenbei noch Heizkosten.

Auch im Sommer kann ich nicht ohne Decke schlafen. Die Sommerdecke mit 400g wird mir diesen Komfort geben ohne mich zu sehr zum Schwitzen zu bringen und mich dennoch vor einem unerwarteten Temperaturabstieg bei offenem Fenster schützen.


Powernap: Ein Powernap kann wahre Wunder wirken und einen stärken. Jedoch sind der Zeitpunkt und die Dauer entscheidend. 5 Stunden vor dem Schlafen gehen kann das den Schlafrhythmus zu sehr beeinflussen. Zu lang sollte der Powernap auch nicht sein. 20-30 Minuten sind bei mir ideal. Unter der Woche nutze ich dafür meine Mittagspause. Selbst wenn ich nicht einschlafen sollte, bin ich danach erholter, die Augen sind entspannter und der abendlichen Ruhe steht dennoch nichts im Wege.

Sport: Nach einem aktiven Tag fällt man viel leichter in den Schlaf. Ein Spaziergang kann auch schon Wunder wirken.


Rhythmus: Der Mensch ist ein Gewohnheitstier. Daher sollte man von seinem Schlafrhythmus nicht allzu sehr abweichen. Bei mir fällt ein Rhythmus von +-1,5 Stunden nicht ins Gewicht. Alles darüber hinaus irritiert meinen Körper zu sehr.


Ruhe: Vor dem Schlafen gehen sollte man auf die Handynutzung und TV verzichten. Die Helligkeit und Reize der wechselnden Bilder strengen das Auge an, verhindert die Produktion von Schlafhormonen und fördern die innere Unruhe. Besser geeignet sind Bücher, Hörbücher oder Podcasts.

 


Dunkel und Still: Am besten schlafe ich bei absoluter Dunkelheit und Stille ein. Schlafmaske und Ohropax dürfen da nicht fehlen. So kann man auch wunderbar einen unterschiedlichen Tages- und Schlafrhythmus mit dem Partner ausgleichen oder wird nicht mehr von lauten Nachbarn gestört.


Muskeln und Atmung: Klingt eigentlich ganz simple, aber wenn mal wieder Gedanken kreisen, dann sind auch meine Gesichtszüge angespannt. Daher konzentriere ich mich gezielt darauf jeden einzelnen Gesichtsmuskel zu entspannen und gebe diese Entspannung dann auch an den restlichen Körper weiter. Danach atme ich bewusst und langsam.


Koffein: Auch ein hoher Koffein-Konsum kann beim (Ein-)Schlafen hinderlich sein. Ich trinke den letzten Kaffee daher spätestens um 16:00 Uhr. 

 

Essen: Auch die letzte Mahlzeit sollte einige Stunden zurück liegen und nicht allzuschwer im Magen liegen. Ich esse sehr gerne Salat, jedoch ist das für abends nicht geeignet, da dieser sich nur schwer verdauen lässt.


Supplements: Manchmal ist der Tagesrhythmus so aus dem Gleichgewicht geraten, dass nur noch in Supplement hilft. Das ist nicht so stark wie eine Schlaftablette, unterstützt den Körper aber dennoch. Es gibt beispielsweise das pure Melatonin als Tablette oder Tee. Das ist das Körpereigene Schlafhormon. Oder man greift zu einem Misch-Supplement wie das SLEEP² Relax* mit Tryptopha.

*Werbung
**Kooperation / PR-Sample

Content © Wonderful.Moments. All rights reserved.
Powered by Blogger.