Fairybox Januar 2022

[Werbung] Mit Fairybox bekommst du jeden Monat eine Box mit Naturkosmetik-Produkten nach Hause geliefert. So kannst du dich selbst beschenken und neue Produkte kennen- und lieben lernen. Natürlich kannst du mit der Geschenkbox Fairybox auch erst ausprobieren oder sie verschenken.



Der Inhalt der Box Januar 2022:
  • Nature Shampoo // Inhalt: 30 ml // Preis: 1,99€ // Probengröße
  • Nature Conditioner // Inhalt: 30 ml // Preis: 1,99€ // Probengröße
  • Lady Green Tagescreme // Inhalt: 40 ml // Preis: 17,29 € // Originalgröße
  • Elenature Leave-in // Inhalt: 100ml // Preis: 26,00 € // Originalgröße
  • Elenature Haarkreis // Preis: 7,00 €
  • Khadi Räucherstäbchen // Inhalt: 15g // Preis: 3,90 € // Originalgröße
  • Sonnentor Glücksgewürz // Inhalt: 35g // Preis: 3,99 € // Originalgröße


= Gesamtwert der Box ca. 62,19 €.

 




Meine Meinung: Als Kunde möchte man von den Firmen Transparenz und Fairybox ist dafür der perfekte Partner. Die Verpackung der Fairybox ist aus Papier und das Füllmatieral kompostierbar. Auf der Website kann man sich die vorherigen Boxen anschauen und einen guten Eindruck bekommen, ob das Konzept zu einem passt. Der Sendung liegt eine Karte mit allen enthaltenen Produkten bei. Dort enthalten sind nicht nur Artikelbezeichnung und Beschreibungen, sondern auch die Größe und der Wert des Produktes. Hier wird auch bereits der heruntergerechnete Preis der Proben angegeben.

Die Mischung der Box finde ich gut. Shampoo und Conditioner sind von der selben Marke und so kann man einen guten Eindruck über die Haarveränderung bekommen. Der Duft nach Lemon ist sehr erfrischend.

Das Haarleave-in riecht nach den Süßigkeitenketten aus meiner Kindheit. Der Sprühnebel ist relativ zentriert und nicht fein. Da das Produkt aber auch meine feinen Haare nicht beschwert ist der Sprühkopf kein Problem.

Auch die Green Lady Tagescreme ist leicht beduftet. Durch den Pumpspender lässt sich die Creme leicht dosieren. Die Konsistenz ist Feuchtigkeitsspendend und leicht. Die Tagescreme lässt sich gut verteilen und zieht schnell ein. Auch ein Schichten mit anderen Produkten ist kein Problem. Negativ fällt mir aber auf, dass das Produkt nur 6 Monate haltbar ist.

Für den Haarkreis habe ich leider keine Verwendung und auch für die Räucherstäbchen muss ich erst eine Halterung besorgen. Der Duft dringt schon durch die Verpackung durch und erinnert mich an SPA-Besuche im Urlaub.

Als Goodie ist die Gewürzmischung von Sonnentor beigelegt. Enthalten sind Zwiebeln, Basilikum, Orangenschalen, Oregano, Pfeffer rosa, Rote Beete, Ringelblumen, Salz und Süßholz. Die Mischung soll sich für Käse, Dips und vegetarische Gerichte eignen.

Fazit: Naturkosmetik, umweltschonende Verpackung und eine gute Mischung der Produkte!

Vielen Dank für die Bereitstellung!

*Werbung
**Kooperation / PR-Sample

Hamster: Vermittlung Pflegehamster, Neuzugang Roborowski, Tierschutz

[Werbung] Wir haben unseren zweiten Pflege-Hamster vermittelt!

Quinn darf nun in einem umgebauten Regal wohnen, welches natürlich alle Voraussetzungen für ein artgerechtes Leben erfüllen. Sie hat sich die ersten Tage wunderbar eingelebt und war genauso neugierig wie bei mir.


 


Hier einige Käfig-Beispiele, die ich aufgrund von NICHT ARTGERECHTER Haltung abgelehnt habe:




Mit der Aufnahme von Pflegehamstern machen wir aktuell eine Pause. In das große Gehege ist nun unser Mittelhamster, Mr. Bumblebear, gezogen. Das hat auch den Vorteil, dass er nun das Sandbad als Toilette nutzt und ich daher weniger Aufwand beim Reinigen habe.

In sein altes Gehege ist ein Roborowski gezogen. Ich finde diese Unterart von Hamstern einfach wunderschön. Robos sind noch zurückhaltender als andere Zwerghamstern. Pina, so ist ihr Name, hat sich jedoch gut eingelebt. Sie ist sehr flink, liebt es im Sand zu buddeln und den Kolbenhirse zu verlegen. Gurke und Würmchen sind ihre absoluten Favoriten, wenn es um Snacks geht. So konnte ich sie auch schon aus der Hand füttern. Mit der Zeit wird sie immer neugieriger und weniger schreckhaft.




Auf Ebay Kleinanzeigen biete ich kostenlose Beratung rund um Hamster an. Leider merkt man hier aber auch, dass sich Menschen überhaupt nicht über ihr Tier informieren. Die eine Halterin hat den Käfig unter dem Fenster stehen, welches jede zweite Nacht geöffnet ist - bei 5 Grad Außentemperatur! Eine andere Nutzerin hat sich beschwert, dass man „vom Hamster ja nichts hat, da er nachtaktiv ist“. Das habe ich im September zum Anlass genommen bei Ebay Kleinanzeigen zu erfragen, wieso es keine Abgabe-bestimmungen gibt wie bei Hunde oder Katzen. Die Antwort war nur ausweichend. Auch bei nochmaliger Nachfrage, wieso Kleintiere wie Hamster nicht geschützt werden und einige Beispiele zur Umsetzung, konnte man mir keine richtige Antwort geben.

Zumindest gibt es nun einen kleinen Hinweis „Kaufe Tiere nie aus Mitleid oder auf offener Straße. Du förderst damit Tierleid, riskierst Strafen oder hohe Folgenkosten. Halte dich steht’s an unsere Tipps und nutze unseren Mustervertrag“. Das reguliert aber immer noch nicht die Haltung in kleinen Käfigen. Eine Mindestmaße bei EK gibt es nicht. Teilweise habe ich Käfige mit den Maßen 40*40cm gesehen.

Leider möchte sich auch niemand mit dem Thema beschäftigen. Ich habe das Anliegen an verschiedene Stellen wie Planet Radio, Hit Radio FFH, FAZ, Stern, Welt und Mainpost gesendet. Ich habe nicht eine Antwort erhalten.

*Werbung
***Keine Kooperation

beyosa - Kissen Black Line

[Werbung] Wir tun es alle! Die eine mehr, die anderen weniger. Die einen besser, die anderen schlechter. Schlafen! Für mich hat Schlafen eine hohe Priorität. Mit beyosa fühle ich mich noch wohler im Bett und kann noch besser entspannen. 


Auswahl:
Betten, Matratze, Kissen, Bettdecken und Schlafshirt

Mein Produkt:
Kissen Black Line - Konfiguriert

Preis: 98,00 €

Beschreibung: Unser Black Line Kissen bietet dir nahezu grenzenlose Möglichkeiten. Es beinhaltet vier Lagen mit unterschiedlichen Eigenschaften und Komfort. Der äußere Bezug hat einen Reißverschluss über den du ganz einfach das Kissen öffnen und Lagen entnehmen oder hineinlegen kannst. So kannst du selber deinen Komfort und die Kissenhöhe bestimmen.








Meine Meinung: Ich lege sehr viel Wert auf meinen Schlaf, da er für einen ausgewogenen Hormon-Haushalt zuständig ist und ich mit Müdigkeit / Schlappheit den Alltag nicht meistern, geschweige denn ein gutes Training absolvieren kann. Mein Körper regeneriert mit ausreichend Schlaf besser, ich habe keine Rücken- und Nackenschmerzen und ich habe weniger Hunger.

Schon mehrere Stunden vor dem Zubettgehen verzichte ich auf Koffein und auch zwischen der letzten Mahlzeit und der Schlafenszeit stelle ich genug Zeit sicher. Ebenso habe ich kleine Rituale, die meinen Körper auf das Ende des Tages einstellen. Für mich hat das etwas mit Selbstrespekt zu tun.

Gutes Zubehör beeinflusst die Schlafqualität natürlich auch. Eine geeignete Decke ist gar nicht so schwer zu finden, doch bei einem Kissen gestaltet sich das schon schwieriger. Der Kauf in Internet gleicht einer Lotterie. Mit beyosa hat das aber ein Ende, denn hier kann man sich sein Kissen konfigurieren.

Mit diesem Fragen wird dir dein passendes Kissen vorgeschlagen:
  • Wie groß bist du?
  • Wie viel wiegst du?
  • In welcher Position schläfst du?
  • Welche T-Shirt Größe hast du?
  • Schläfst du gerne mit der Hand unter deinem Kopf?
  • Welche Festigkeit hat deine Matratze?

Mein Ergebnis: Für dich ist die beyosa Kissen Zusammenstellung 2 ideal, weil sie aus mehreren Lagen unterschiedlicher Materialien besteht, mit denen du jederzeit den Schlafkomfort und die Kissenhöhe weiter individualisieren kannst. Die wolkige "Aero Bamboo"-Füllung sowie 1 Visko-Lage mit thermoregulierender Gel-Einspritzung bieten dir eine besonders gute Mischung aus Druckentlastung und Unterstützung.

Wie in der Beschreibung schon zu sehen ist, besteht das Kissen aus mehreren Lagen und kann persönlich weiter angepasst werden. Ich habe beispielsweise doch eine Lage entfernt. Sollte mein Partner das Kissen aber zwischenzeitlich nutzen, dann wird diese Lage einfach wiedereingesetzt. Fernab der Konfiguration kann das Kissen also geteilt werden, was auch bei Besuch sinnvoll ist. Durch die Änderung der Anordnung der Lagen kann der Härtegrad angepasst werden.

Bei beyosa gibt es auch eine Kinderserie und hier wächst das Kissen mit dem Kind mit. Je nach Alter wird eine weitere Lage hinzugefügt!

Aber wie habe ich nun geschlafen? Die ersten Nächte waren natürlich noch nicht ganz optimal, da ich noch ein bisschen experimentiert habe. Nach 3 Nächten hatte ich aber die optimale Kombination und so habe ich mir über 9 Stunden Schlaf abgeholt! Der Kopf wird optimal gestützt ohne für den Nacken zu hart zu sein.

Nicht nur die verschiedenen Einsatzmöglichkeiten finde ich gut, sondern auch den Umweltaspekt. Durch das Anpassen benötigt man nur ein Kissen und schont so Umwelt-Ressourcen. 


 
 
Fazit: Gute für mich und die Umwelt!


*Werbung
**Kooperation / PR-Sample

True Crime Podcasts - Meine Favoriten

[Werbung] Ich bin ein echter True-Crime-Fan geworden. Beim Autofahren, beim Sport, beim Einschlafen, zum Entspannen, beim Putzen, beim Spazieren gehen,… So oft wie möglich gibt es etwas auf die Ohren. Heute möchte ich euch meine Favoriten vorstellen!


Mordlust: Bei Mordlust erzählen Laura und Paulina jeweils einen Fall zu einem Oberthema. Zwischendurch unterhalten sie sich auch darüber - oder über ganz andere Themen. Der Humor gleicht meinem und daher kann ich den beiden Stundenlang zuhören. Das Youtube-Format hat mir allerdings nicht so gut gefallen. Der Podcast hat sich nun auch von Funk getrennt und ich bin auf die weitere Entwicklung gespannt.



Verbrechen von Nebenan: Der Podcast von Phillip war der Erste, den ich gehört habe. Ich mag die Erzählweise und die eingeladenen Gäste. Auf Audionow erscheinen die Folgen immer eine Woche vorher, daher nutze ich hier Spotify nur für Wiederholungen.

Bereits zwei Mal war ich auf Live-Shows und meine Freundin hat sich sogar ihr Handy signieren lassen!


Zeit Verbrechen: Mit diesem Podcast hatte ich anfangs Schwierigkeiten mich anzufreunden, denn die Erzählweise ist so ganz anders als meine beiden anderen Favoriten. Mittlerweile finde ich die Abwechslung aber sehr angenehm und 2021 habe ich 6745 Minuten lang den beiden gelauscht. Die etwas kürzeren Folgen sind toll für Zwischendurch, wenn man mal nicht allzu viel Zeit hat.

Tipp: Wer ebenfalls Zeit Verbrechen hört, der sollte sich unbedingt die Folge dazu bei „Podcasts - Der Podcast“ anhören. Ich habe Tränen gelacht! 



*Werbung
***Keine Kooperation

Escape Room Anbieter: Deutschland, Norwegen, Ukraine

[Werbung] Escape Rooms zählen zu meinen liebsten Freizeitebschäftigungen. Wir haben schon einige Räume in verschiedenen Städten ausprobiert und so kann ich eine gute Übersicht geben - ohne Spoiler natürlich! (Wie immer handelt es sich hier um unsere subjektive Meinung).

Städte: Frankfurt,Wiesbaden, Würzburg, Hamburg, Tromso und Kiew



Darum geht es: Ihr werdet in einem Raum "eingesperrt" und habt 60 Minuten (manchmal auch länger) lang Zeit Rätsel zu lösen, Schlössen zu knacken und Hinweise zu finden um wieder aus dem Raum heraus zu kommen und/oder die Geschichte zu erleben. Bei Bedarf gibt das Team auch kleine Hinweise.

Natürlich seid ihr nicht wirklich eingesperrt, sodass ihr bei Panik oder Toilettengang trotzdem nach draußen könnt.


Bei manchen Spielen kann man auch ein Versus-Game machen. 2 Teams treten in 2 identischen Räumen gegeneinander an.

Preis: Der Preis richtet sich nach Anbieter und Personananzahl.


Escape the Camper (Rüsselsheim am Main): Hier stimmt einfach alles: Die Besonderheit es 'Raumes', die Atmosphäre, die Individualität der Rätselschwierigkeiten, die Überlänge bei Escape the Camper und Pforte zur Hölle, das man zu Ende spielen darf,… Hier steckt viel Arbeit und Liebe drin und die Spieler sollen mit einem guten Gefühl nach Hause gehen. Wir können es kaum erwarten "Escape the Ambulance" zu spielen!


Escape the Camper


LiveEscape (Frankfurt): Mein erstes Escape damals und wir haben alle Räume durchgespielt. Die Räume übersichtlich gestaltet und die Rätsel weder zu einfach noch zu schwierig. Gerade für Beginner ist dieser Anbieter geeignet. Die fehlende Technik bzw. fehlende Modernisierung macht sich im Vergleich zu anderen Anbietern leider stark bemerkbar. Die Räume stecken hier noch in den Escape-Room-Kinderschuhen.


Escape-Events (Frankfurt): Ebenso wie Live-Escape habe ich schon alle Räume durchgespielt. Auch hier sind die Räume übersichtlich und die Rätsel haben den optimalen Schwierigkeitsgrad. Bisher war „the Bomb“ mein Favorit.

Nach dem Umzug des Anbieters waren wir im Raum "Catan" und wurden erstmals stark enttäuscht.


Escape Adventures (Frankfurt): Hier haben wir den Raum „Alien“ gespielt und können ihn absolut nicht empfehlen. Der Raum ist zwar professionell, aber die Rätsel einfach zu schwer. Trotz Escape-Erfahrung haben wir extrem viel Hilfe benötigt und konnten am Ende trotzdem nicht entkommen. Die Lösungen waren teilweise nicht plausibel. Am Ende erhält man eine schöne Erinnerungsbox, das machte das Erlebnis für uns aber nicht besser. Ebenso waren wir vom Omni-VR enttäuscht. Die Steuerung ist schwierig, wir konnten uns die Spiele nicht aussuchen und wurden mitten im Spiel auch noch alleine gelassen.


RoomEscape (Frankfurt): Telefonisch haben wir den Raum „Das Hostel“ reserviert. Vor Ort war die Reservierung nicht vorhanden. Zum Glück war der Raum trotzdem noch frei. Optisch hat uns der Raum gut gefallen und die Rätsel hatten den richtigen Schwierigkeitsgrad. Leider war ein Schloss bereits offen und wir wussten nicht, dass das nicht so sein sollte (beim Escape ist nämlich alles möglich!). Der Mitarbeiter hinter dem Bildschirm verfolgte uns offenbar nur sporadisch, sodass ihm der Fehler auch nicht aufgefallen ist. Das Resultat waren 3 übersprungene Rätsel und nur der halbe Spaßfaktor.


Breakout (Frankfurt): Begonnen haben wir mit "Trapped in Time", haben aber mittlerweile alle Räume durchgespielt.
Breakout-Games hat viel Technik verbaut und das hat doppelt Spaß gemacht! Für Hilfe muss man nicht in den Raum hinein fragen, sondern kann bequem den Hilfe-Knopf drücken. "Nightmare Circus" war unser Favorit bis der neue Raum "behind closed doors" eröffnet hat. Die Raumgestaltung und die Rätsel sind einfach genial. Der Raum war 2 Monate lang eröffnet und ungelöst - bis wir uns den Titel in der Hall of Fame sichern konnten!



Secret Escape (Frankfurt): Mit einer größeren Gruppe waren wir bei Secret Escape und haben das Battle-Game bzw. Versus-Game gespielt. Noch vor dem eigentlichen Spielbeginn gab es die ersten böse Überraschung: Handschuh-Pflicht während Corona. Das ist nicht nur unbequem, sondern auch fatal, wenn man dagegen allergisch ist. Weder auf der Website, noch telefonisch wurden wir darauf hingewiesen.
Die Euphorie nach den ersten gelösten Rätsel war groß. Es schien wie am Schnür'chen zu laufen bis wir ins Stocken geraten sind. Mit dem schlecht funktionierenden Walki-Talki haben wir um Hilfe gefragt und haben nur Tipps zu bereits gelösten Rätsel erhalten. Unsere Fortschritte wurden offensichtlich nicht verfolgt und dann stellte sich heraus, dass die Technik nicht funktioniert hatte. Mehr als 5 Minuten haben wir hier verloren. Kenntnisse über die Farbenlehre und Morsen wird in dem Raum vorausgesetzt. Zum Ende hin kippte die Stimmung nochmal mächtig. Das "Verlierer-Team" durfte nicht zu Ende spielen, obwohl für die vollen 60 Minuten bezahlt wurde. Vor der Tür stellte sich dann heraus, dass die Räume gar nicht identisch sind. Das Thema des Battle-Games war also verfehlt und der gesamte Eindruck von Secret Escapes mehr als negativ.



Great Escape (Frankfurt): Zusammen mit Break-Out wahrscheinlich die bisher schönsten Räumen.  Auch hier wurde viel Technik verbaut und heißt Aufpassen: Nicht immer ist es ersichtlich, was nach einem erfolgreich gelösten Rätsel passiert ist. Ebenso sollte alles ausprobiert werden, auch wenn es noch so absurd erscheint. Angefangen haben wir mit der "Geistervilla" und da gibt es zu den Rätseln den Gruselfaktor gratis dazu! "Hotel Noir" ist genauso schön gestaltet und besser geeignet für Zartbesaitete. Einzig die Preise fallen hier negativ auf. Zwei Spieler kosten am Wochenende 112,00 €. 
 

Escape-Artists (Wiesbaden): Wir haben den Raum "Sherlock Holmes" gespielt, weil in den Internet-Bewertungen die tolle Technik gelobt wurde. Leider waren wir nicht ganz so begeistert. Das erste Rätsel haben wir selbst mit Erklärung danach nicht verstanden. Bei dem zweiten Rätsel musste man auf die EXAKTE Ausrichtung achten. Nur einen Zentimeter daneben und das Rätsel gilt als nicht gelöst und Zuletzt wurden meine Augen sehr strapaziert, bei einem Rätsel, dass ich selbst mit neuer Brille nur schwer lösen konnte. Einzig der technische Effekt am Ende des Spiels hat uns beeindruckt.


Escape Artists
 
ExitGames (Würzburg): Vor Ort sind keine Parkplätze. Direkt am Eingang von ExitGames kann man selbstauslösende Fotos zur Erinnerung machen und dann ohne Umwege haben wir uns ins Abenteuer gewagt. Der Raum "Dr. Mendulas Maschine" ist vollständig zum Thema designed. Ein absoluter Hingucker, die Rätsel sind gut lösbar und für die technischen Rätsel benötigt man keine Vorkenntnisse. Nach Abschluss hatten wir noch 11 Minuten Zeit und auch danach hat man die Möglichkeit nochmals Fotos im Raum machen zu lassen. Der Preis von 44,50 € pro Person ist zwar hoch, für diesen Raum jedoch gerechtfertigt. Aber Achtung: Im Gegensatz zu Dr. Mendulas Maschine sind die beiden anderen Räume keine Eigenkonstruktion, sondern eingekauft. Es kann daher gut sein, dass man die Räume schon unter leicht abgeändertem Namen bereits gespielt hat. In der Nähe von Frankfurt gibt es gleich zwei Anbieter, die diese Räume ebenfalls anbieten. Für uns ist der Preis von 44,50 € p.P. für zwei Personen hier definitiv zu hoch.
 
Hidden (Hamburg): Escape-Rooms auf einem Schiff! Aber nicht nur das ist ein absolutes Highlight, sondern auch die Räume. Mittlerweile haben wir alle drei Räume ausprobiert und kommen bei einer Neueröffnung gerne wieder. Die Mitarbeiter sind gut gelaunt und geben einen tollen Einstieg in die Geschichte. Die Räume sind liebevoll gestaltet und die Rätsel sind mit logischem Denken zu lösen. Hier geht es weniger darum aus dem Raus zu fliehen, sondern die Geschichten der Räume zu erleben.

Hidden in Hamburg


Artic Escape (Tromso): Vor dem eigentlichen Escape kann man diverse Rätsel am Tisch lösen und so ggf. Wartezeit überbrücken. Wir haben „John Winter’s Office“ gespielt und waren ein unschlagbares Team. Die Rätsel sind mit logischem Denken zu lösen und nicht zu kompliziert. Der Raum ist gut und sparsam eingerichtet. Auch die Sprachliche Barriere war kein Problem, da mit uns Englisch gesprochen wurde. Sehr zu empfehlen und wir werden die anderen Räume spielen, wenn wir wieder einmal in Norwegen sind. 
 

Kadroom (Kiew): Kadroom hat sich auf Escape Räume unter dem Motto Filme spezialisiert. Wir haben „Now you see me“ und „Star Wars“ gespielt. Die schriftliche Spieleanleitung gibt es auch auf Englisch und wurde uns mit Hilfe eines Translators ins Deutsche übersetzt. Die Räume sind einfach so toll und mit Liebe zum Detail eingerichtet. Für uns gar nicht zu vergleichen mit unseren bisher gespielten Räumen. Hier hat die Technik die Oberhand! Das bringt aber auch den Nachteil, dass alles 100% sitzen muss. Die Kommunikation mittels Walkie-Talkie gestaltete sich etwas schwierig. Dennoch haben uns die Räume sehr beeindruckt und wir kommen gerne wieder. „Star Wars“ war leichter als „You can see me“, allerdings wird hier musikalisches Gehört vorausgesetzt. Einen Raum haben wir innerhalb der Zeit nicht geschafft, durften ihn aber noch zu Ende spielen.

Der Preis ist - im Gegensatz zu Deutschland- natürlich auch überzeigend. Der erste Raum kostete 42,69 € und für den zweiten Raum haben wir einen Rabatt bekommen und 36,12€ gezahlt. Wohl gemerkt nicht pro Person, sondern gemeinsam!

 

 
 
*Werbung
Content © Wonderful.Moments. All rights reserved.
Powered by Blogger.