Mexiko Ausflüge

[Werbung] In Mexiko wollte ich natürlich nicht nur die Hotelanlage von innen sehen, sondern auch außerhalb etwas erleben. Deswegen haben wir Ausflüge gebucht. Das wollte ich aber nicht vor Ort machen, sondern vorab und wir haben als Vermittler GoTUI gewählt.

xPlor: Hier liegt der Preis für den Ausflug bei 99,00 € inkl. Abholung pro Person. Der Online-Tarif des Parks ist tatsächlich höher.

Dieser kleine Park steckt voller Adrenalin! Kajak fahren, schwimmen in unterirdischen Flüssen mit Stalaktiten, Hammrock Splash, 2 Fahrtstecken für das Amphibienfahrzeug und 2 Routen für Ziplining.
Alles beginnt am Herz des Parks. Dort befinden sich Spinte und Toiletten. Alle Aktivitäten sind von diesem Punkt gut zu erreichen und die Wege hier her kreuzen sich häufig. Den ganzen Tag muss man hierbei einen Helm tragen bzw. dieser wird nur beim Essen abgelegt. Das Buffet-Restaurant mit guter Auswahl ist im Preis enthalten und auch viele Wasserstationen sind im Park verteilt. So kann man ohne Gepäck den Spaß richtig genießen.

Das Fotopaket kostet 67,00 €. Das ist eine Menge Geld, aber es lohnt sich wirklich! Man hat verschiedene Fotopunkte, an denen man die Fotos manuell auslösen kann. Man wird aber auch während der Aktivitäten fotografiert!

Tipp: Wasserschuhe und biologische / Rifffreundliche Sonnencreme von zu Hause aus mitnehmen. Normale Sonnencreme kann einem abgenommen werden. Man hält sich aber auch viel unterirdisch auf, daher könnte ein einmaliges Eincremen vor dem Parkbesuch reichen. Handtuch und Wechselklamotten nicht vergessen!



XCaret: Bei GoTUI kostet die Basic Tour mit Eintritt und Abholung 126,24 € und mit Mittagessen 153,30 € pro Person.
Auf der Website ist der Preis niedriger.

Der Park hat bei Google 57.465 Bewertungen bei 4,8 Sternen. Ich frage mich ernsthaft, ob die Menschheit so verblendet ist. Bitte spart euch dieses Geld und unterstützt den Park nicht!

Im Park kann man fast gar nichts machen außer schwimmen und mit einem kleinen Boot fahren. Ansonsten kann man sich nur Tiere ansehen und muss für Interaktionen mit den Tieren nochmal bezahlen! Die Tiere werden absolut miserabel gehalten. Die Rochen haben keinen Sand zum Buddeln oder die Schuldkröten keine Versteckmöglichkeiten. Die „Gehege“ sind absolut leer. Die Dugongs können nur eine kleine Runde drehen und sich überhaupt nicht bewegen.
Am Anfang wurde ein Extra-Paket Schnorcheln mit Ammenhaien angeboten. Auf dem Bild bzw. den Videos war ein großes Becken zu sehen in dem sich die Tiere frei bewegen können und die Menschen können die Tiere -mit Abstand!- bestaunen. Das Paket haben wir gebucht und wurden böse überrascht. Die Haie haben sich in einem kleinen Gehege befunden, wurden von den Menschen angefasst, auf den Schoß geschoben (alles für das perfekte Bild!) und schlussendlich sogar umgedreht! Ich war einfach nur geschockt und habe angefangen zu weinen. Eine riesige Menschenmasse stand um das Geschehen herum und Applaudierte laut. Natürlich haben wir uns dann gegen das Mitmachen entschieden, auch wenn wir 100 Dollar dafür gezahlt hatten. Mich ärgert nicht das verlorene Geld, sondern das ich den Park ja dennoch damit unterstützt habe und von keiner Seite gegen diese Umstände eingegriffen wird.

Die Shows sind hauptsächlich nur abends. Entweder bleibt man extrem lange im Park -und weis währenddessen nichts mit sich anzufangen- oder man geht früher und verpasst alles.


Auch das Fotopaket hätten wir uns sparen können. Unspektakuläre Bilder und oftmals sind sogar noch viele andere Menschen darauf zu sehen.

Chichen Itza Tour: Die Tagestour kostet 137,07 € pro Person.

Ein bisschen Kultur muss sein und da geht es natürlich zu einem Weltwunder. Abholung mit einem Kleinbus war um 5:50 Uhr. Kurze Zeit später wurden wir quasi umgeladen in einen neuen TUI Bus mit USB-Anschluss und Toilette! Man hatte alle Deutschen an diesem Tag gesammelt und zusammengebracht und so war auch der Reiseleiter deutsch! Der gute Herr heißt Joop und ist absolut spitze! Der Mann lebt selbst außerhalb und abgelegen hinter Playa del Carmen. Ohne fließend Wasser und eine lange Zeit lang ohne Stromanschluss. Da ist es keine Überraschung, dass Joop mit uns auch sein „Insiderwissen“ geteilt hat. Aber nicht nur rund um die Maya-Zeit, sondern auch um die Zeit davor und danach. Die Bildung des Mannes ist faszinierend. Ebenso wie seine Art dieses Wissen rüber zu bringen. Während der Hinfahrt wurden Muffins und Getränke gereicht.

2 Stunden haben wir uns dort aufgehalten und die Tempel-Pyramiden angeschaut. Es ist so spannend, wie schlau die Maya waren. Wenn man sich an die Position stellt, an der sich Chichen Itza und zwei weitere Tempel-Pyramiden kreuzen und dort in die Hände klatscht, hallt ein Echo von einem Vogel zurück!

Danach ging es noch in ein Maya-Dorf und haben dort einen Rundgang gemacht. Man hat die Möglichkeit handgemachte Souvenirs zu kaufen oder mit den Hunden zu kuscheln.

Der Tag war da aber noch nicht zu Ende. Von diesem Dort ging es direkt zum traditionellen Mittagessen (Hähnchen mit Bohnen) und in die Zazil-Tunich-Cenote. Dort hat man die Möglichkeit zu baden oder bei einer Zeremonie von einem Schamanen dabei zu sein und sich segnen zu lassen.

Den Ort darf nur TUI anfahren und daher waren außer uns nur noch eine andere Reisegruppe dort.

Die Rückfahrt war für uns dann nochmal länger und nach 14 Stunden war dieser Ausflug dann beendet.

Tipp: Ganz hungrige können sich ein Lunch-Paket vom Hotel mitnehmen, sofern das angeboten wird.




Schnellboot Cancun Explorer: 73,05 € pro Person.

Selbst ans Steuer eines Schnellbootes? Aber sicher doch! Mit einer kleinen Gruppe von 5 Booten (inkl. Guide) ging es mit Schnelligkeit über die Wellen. Ich habe so etwas noch nie gemacht und war auch noch die Erste, die ausparken und dem Guide folgen sollte. Alles hat wunderbar funktioniert und es war richtig spaßig!

Mit dem Boot sind wir zu einem Schnorchelplatz gefahren. Leider ist das Riff extrem abgestorben und daher sind auch wenige Fische zu sehen. Wir mussten mit Schwimmwesten in der Nähe von Guide bleiben und haben uns deshalb nur ein einem kleinen Radius bewegt. Auch die Schnorchelzeit ans ich war zu kurz. Nach dem Rückweg gab es am Hafen noch ein Getränk und ein Stück Pizza.

Die Mitarbeiter machen Fotos von einem und wollen diese dann verkaufen. 2 Bilder und eine kleine Flasche mit einem aufgeklebten Foto sollten 800 Pesos (ca. 38,23 €!) kosten. Nach einigem Hin und her haben wir die Produkte für 370 (ca. 17,68€) bekommen. Hier heißt es definitiv: Erst ablehnen und dann verhandeln.

Tipp: Auch hier Handtuch und Wechselklamotten nicht vergessen! Eigene Schnorchelausrüstung kann selbstverständlich mitgenommen und genutzt werden.



*Werbung
***Keine Kooperation
Content © Wonderful.Moments. All rights reserved.
Powered by Blogger.