Montag, 8. Februar 2016

Escada - Agua del Sol

Montag, 8. Februar 2016
Noch ist es Winter. Ich kann es aber kaum erwarten bis sich die Sonne wieder durchkämpft und es sommerlich wird. Escada bringt einen da schon in Stimmung, denn der Sommerduft ist nun erhältlich.

Escada – Agua del Sol

Preise: 40,90 € für 30 ml (Flakoni.de)

Weitere Größen: 7,4 ml, 50 ml und 100 ml


Meine Meinung: Das Design des Flakons ist wirklich schön.  Der Aufdruck und der Farbverlauf des Glases lassen die Sommerstimmung hochkochen.

Der Duft ist wirklich sehr fruchtig und frisch. Einen intensiven Alkoholgeruch gibt es nicht. Sandelholz und Mandarine stechen für mich am meisten heraus. Umgeben sind diese zwei Duftnoten aber noch von anderen Zitrusfrüchten, Tonka Bean, Rosa Pfeffer und ein weißer Moschus-Creme. Die Duftnoten sind also sehr warm, feminin und vielschichtig. Sie bleiben dem fruchtigen Motto aber treu.

Zusammen wirkt der Duft wie ein leckerer Fruchtcocktail. Ich werde gedanklich sofort in meinen letzten Sommerurlaub versetzt!

Die Haltbarkeit ist wirklich toll. Natürlich ist das Parfüm nach Stunden nicht mehr so intensiv wie direkt nach dem Aufsprühen. Das Parfüm kann man aber noch 24 Stunden nach dem Auftragen wahrnehmen!

Fazit: Ein Toller Duft! Hier zahlt sich die Qualität wirklich aus.

Vielen dank für die Bereitstellung!

Online-Shop

Freitag, 5. Februar 2016

Haare: Ja zu Silikon

Freitag, 5. Februar 2016
Haare sind tot. Das Einzige, was dort wirklich lebt ist die Kopfhaut. Deswegen sollten wir nicht vergessen sie zu pflegen. Das ist aber ein anderes Thema.

Haare sind also tot und das ist gut so. Sonst wäre ja jeder Friseurbesuch die reinste Qual!

Warum ich das erwähne? Weil das für das Thema Silikone extrem wichtig ist. In den letzten Jahren wurde das Thema Silikon immer wichtiger. Bei den Produkten muss man sich nun entscheiden, ob man mit oder ohne Silikone wählt.

Ich entscheide mich meist für Produkte mit Silikon. Heute geht es darum, warum ich das tue und ich möchte euch ein wenig die „Angst“ nehmen.


Die meisten Silikone haben die Endung -cone. Es gibt auswaschbare und nicht auswaschbare Silikone. Lesematerial hat man hier für zig Jahre.
 
Warum setzt man Silikone ein?
  • Erzeugung durch Glanz
  • bessere Kämmbarkeit
  • glatte Haaroberfläche
  • Umschließung von Haarschäden
Das klingt doch gar nicht schlecht oder? Das ist doch genau das, was wir mit Pflegeprodukten erreichen wollen. Oft hört man die Argumentation, dass Silikon die Haare versiegele und das Haar keine Feuchtigkeit mehr bekäme. Das kann jedoch nur für die Kopfhaut gelten, denn wie oben schon erwähnt sind Haare tot und können so quasi nicht mit Feuchtigkeit versorgt werden. (Tote) Haare können nur schön aussehen. Deswegen hat Pantene seinen Werbespruch auch zu „gesund aussehendes Haar“ geändert.
 
Make-up lässt die Haut schön und ebenmäßig aussehen. Abends wäscht man das Make-up einfach wieder herunter. Hier gibt es Make-up, was vielleicht ein bisschen schwieriger zu entfernen ist, aber wir können es dennoch entfernen. Dasselbe gilt für Haare. Silikone lassen die Haare ebenfalls schön aussehen. Da gibt es nicht auswaschbare Silikone, die man aber dennoch entfernen kann. Dazu muss man die Haare (ggf. mehrmals) mit silikonfreiem Shampoo waschen oder ein Tiefenreinigungsshampoo benutzen.
 
So kann man auch den Build-up entfernen. Das soll passieren, wenn sich die Silikone quasi überlappen, weil man immer neue Silikone auf die Haare gibt. Damit können die Haare platter wirken. Oftmals benutzen wir aber einfach zu viele und reichhaltige Produkte. Ein Build-up kann auch bei zu vielen Stylingprodukten entstehen.
 
Silikone sind für die Haare also überhaupt nicht schädlich und ich benutze bewusst Silikone, damit meine Haare schön aussehen. Meine Haare sind fast hüftlang, obwohl ich sie blondiere. Wie es unter der Silikonschicht aussieht, interessiert mich nicht. Ich habe lieber schöne lange Haare mit Silikon, als Fusselhaare ohne Silikon. Natürlich können Haare auch ohne Silikon schön aussehen. Für viele ist die Umstellung aber ein Graus.
Warum sich das Leben schwer machen?
 
Wer zum Beispiel Probleme mit der Kopfhaut hat, kann silikonfreies Shampoo verwenden, die Pflege für die Längen allerdings weiter mit silikonhaltigen Produkten pflegen.
 
Fairerweise muss man sagen, dass Silikone nicht gut für die Umwelt sein sollen. Allerdings ist das bei Kosmetik ja leider oft der Fall.
 
 
Fazit: Ich habe bisher nur positive Erfahrungen mit Silikonen gemacht und werde sie daher gezielt verwenden.

Mittwoch, 3. Februar 2016

Rennmäuse Fotos

Mittwoch, 3. Februar 2016
Es wird mal wieder Zeit euch die neusten Fotos meiner Rennmäuse zu zeigen!

Merlin:







Jerry:




Montag, 1. Februar 2016

FAQ - Offizieller Produkttester

Montag, 1. Februar 2016
Mit diesem Blogpost kläre ich die wichtigsten Fragen rund um das Produkttester sein.

Wie kann ich mich als Produkttester bewerben? Dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten.

Auf offizielle Produkttests kann sich jeder bewerben, mit oder ohne Blog. Listen dazu findest du im Internet, indem du einfach „Produkttester gesucht“ in eine Suchmaschine eingibst.
Ich mag diese Liste hier am Meisten: Klick!

Auch gibt es viele Websiten, wie TRND, Komsumgöttinnen, ect., die die Produkttests stellvertretend für die Firmen durchführen.


Wenn du einen Blog hast, kannst du zusätzlich von Firmen angeschrieben werden oder Firmen anschreiben. In dem Anschreiben solltest du bereits einen kleinen Auszug deines Media Kits mitsenden. Vor Zusendung der Produkte kläre ich alle Rechten und Pflichten ab!

Wenn du ein korrektes Impressum hast, was eigentlich ein absolutes Muss ist, kannst du auch ohne vorherige Ankündigung Produkte zugesendet bekommen.



Welchen Nutzen haben die Firmen? Wenn du keinen Blog hast, bist du für die Firmen dennoch nützlich. Meist muss man an Ende einen Fragebogen ausfüllen und daher wirkst du bei Verbesserungen mit. Auch du bist vielleicht auf sozialen Netzwerken aktiv und machst so Werbung. Oder ganz schlicht: Du sprichst mit anderen Menschen darüber.

Als Blogger macht man natürlich noch einmal mehr Werbung mit seinem Blog. Meist ist man auch auf sozialen Netzwerken aktiv und hat eine größere Reichweite. Das Internet füllt sich mit Erfahrungsberichten, Produktfotos und Links.

Auf jeden Fall wird das Produkt bekannter und das ist gerade bei neuen Produkten wichtig. Potenzielle Kundinnen und Kunden werden auf das Produkt aufmerksam und neugierig.

Wenn man einen Fragebogen ausfüllt, kann die Firma zudem damit werben. Wir alle haben schon den Slogan „95 % der Testerinnen würde das ihrer besten Freundin empfehlen“ gelesen. Und genau aus solchen Produkttests kommen diese Zahlen.


Kostet das was? In der Regel ist die Teilnahme kostenlos. Alles andere ist ausgezeichnet.

Es kann nur sein, dass du bei Nicht-Erfüllen der Forderung (Fragebogen / Blogbericht) bei den nächsten Aktionen ausgeschlossen wirst oder sogar dafür eine Rechnung im Wert des gesendeten Produktes erhältst.


Und wenn es nicht gefällt? Wenn dir das Produkt nicht gefällt, dann sag es! Dafür ist auch Produkttest auch da. Du musst deine Meinung nicht beschönigen, nur weil du das Produkt zur Verfügung gestellt bekommen hast. Achte darauf, deine Kritik konstruktiv und sachlich zu formulieren.


Lohnt sich das? Kommt immer darauf an, auf was man großen Wert legt. Meist ist der Aufwand, gerade als Blogger, sehr hoch. Wenn man die verwendete Zeit für das Produkt in einen Stundenlohn umrechnen würde, würden viele nach hinten umkippen. Ich teste allerdings gerne Produkte, gerade Produktneuheiten. Ich weiß dann schon, wie die Produkte wirken sollen und aussehen, noch bevor sie auf dem Markt erschienen sind! Und das ist es mir wert, auch wenn das Produkt nicht so hochpreisig ist.

Übrigens kannst du bei mir genau erkennen, welches Produkt ich zur Verfügung gestellt bekommen habe und welches nicht. Oft erwähne ich es bereits im Bericht, spätestens jedoch unter dem Fazit. Meist mit den Worten „Vielen Dank für die Bereitstellung und den netten Kontakt“. Transparenz ist mir sehr wichtig.


Wenn du noch weitere Fragen hast, dann kannst du sie gerne stellen :-)

Donnerstag, 28. Januar 2016

Lush - Razzle Dazzle

Donnerstag, 28. Januar 2016
Von meinen Eltern habe ich zu Weihnachten Badeprodukte von Lush bekommen. Unter anderem das Razzle Dazzle!

Preis: 3,45 € für 20g

Sonstiges: Das Produkt ist Vegan.

Wichtig: Unter 17 Grad lagern, da das Ölbad sonst schmelzen kann.

Inhaltsstoffe: Butyrospermum Parkii (Bio Sheabutter), Theobroma Cacao Seed Butter (Fair Trade Bio Kakaobutter), Laureth 4, Parfüm, Cocos Nucifera Oil (Extra Vergine Kokosöl), Simmondsia Chinensis Oil (Bio Jojobaöl), Citrus Aurantifolia Oil (persisches Limettenöl), Citrus Aurantium Bergamia Oil (Bergamotteöl), Viola Odorata Leaf Extract (Veilchenblatt Absolue), Propylene Glycol, *Citral, *Eugenol, *Limonene, *Linalool, pinker Schimmer, Cl 45410, Cl 45410:2.





Meine Meinung: Das Ölbad ist total Pink und mit feinem Glitzer überzogen. Der Duft nach Bergamotte- und Limettenöl ist sehr dezent.

In der Badewanne löste sich Razzle Dazzle sehr langsam und unspektakulär auf.  Das Wasser verfärbte sich dann rosa. An der Wasseroberfläche konnte ich den feinen Glitzer und einen leichten Ölfilm wahrnehmen.

Nach dem Bad blieb ein wenig von dem feinen Glitzer auf der Haut zurück. Dieser war aber nicht aggressiv wie der Glitzer von Star Light Star Bright. Die Haut war sehr weich und ich musste mich nicht noch einmal eincremen. Der dezente Duft war auch an meiner Haut wahrnehmbar. Das Pflegegefühl konnte ich sogar noch am nächsten Tag feststellen.

Die Reste von dem Ölbad konnte ich sehr schnell und ohne viel Schrubben von der Badewanne entfernen. Auch an meiner Haut blieben keine Rückstände zurück. (Man sollte sich mit dem Ölbad ja auch nicht einseifen!).

Fazit: Razzle Dazzle macht gute Laune und pflegt die Haut!

Montag, 25. Januar 2016

Essence - Valentine - who cares LE

Montag, 25. Januar 2016
Valentinstag? Total überbewertet! Das sieht auch Essence so und deshalb trägt die neue Limited Edition genau diesen Namen: Valentine - who cares? Statt süß ist die LE rebellisch, wild und lässig.
  

Mein Testpaket:
  • Smokey Eyeshadow Stick - 01 love is in the air – don´t breathe // Preis: 2,49 €
  • Liquid lipstick - 01 crew love is true love // Preis: 2,49 €
  • Translucent fixing Powder - 01 guys allowed, NOT! // Preis: 2,99 €
  • Nail Polish - 01 l.o.v.e. blah blah blah // Preis: 1,79 €
  • Nail Polish - 02 talk to the hand! // Preis: 1,79 €
  • Nail Polish - 04 love is in the air - don´t breathe! // Preis: 1,79 €
  • Like a Rebel Queen Fragrance // Preis: 2,99 €
  • False Lashes - 02 …bad girls go everywhere // Preis: 2,99 €
 
 
Ebenfalls in der LE:
  • Smokey Eyeshadow Stick - 02 l.o.v.e. blah blah blah. // Preis: 2,49 €
  • Smokey cream Kajal - 01 golden girl // Preis: 2,49 €
  • Face & Body tattoo stamp - 01 sisters before misters // Preis: 1,99 €
  • Click & go nails - 01 fly off cupid! // Preis: 2,99 €
  • Liquid lipstick - 02 i'm not into roses // Preis: 2,49 €
  • Nail Polish - 03 crew love is true love // Preis: 1,79 €
  • False Lashes - 01 good girls go to heaven… // Preis: 2,99 €
 


Meine Meinung: Die LE zu Valtentinstag mal anders. Das gefällt mir! Ebenso finde ich die kreativen Namen super.
 
Die Auswahl der Produkte mag ich sehr. Teils sind die Produkte unaufällig, teils stechen sie sofort ins Auge. Die Preise sind für Essence normal.
 
Die Limited Edition ist erhältlich von Januar 2016 bis Februar 2016.
 
Der Smokey Eyeshadow Stick ist sehr weich und lässt sich so kinderleicht auftragen und verblenden. Er trocknet etwas an, was die Haltbarkeit verbessert. Der Metalleffekt sieht wirklich schön aus und auch mit wenig Mühe hat man ein tolles Ergebnis.
 
Der Liquid lipstick hat eine tolle Farbe und der Applikator ist angenehm weich. Das Produkt lässt sich gleichmäßig auftragen und trocknet minimal an. Die Farbabgabe ist gut und auch mit der Haltbarkeit auf den Lippen bin ich zufrieden. Allerdings kriecht ein Teil des Prouktes an die Mundwinkel, wenn ich zu viel benutze. Daher muss ich beim Auftragen das Produkt sparsam dosieren. So hält das Produkt auch mal Essen oder Trinken aus.



Transparentes Puder benötige ich jeden Tag. Damit fixiere ich das Make-Up oder mattiere mein Gesicht, da ich fettige Haut habe. Ein Transparentes Puder gehört also für mich jeden Tag zur Routine. Das Muster des Puders gefällt mir gut, auch wenn es nach einigen Benutzungen nicht mehr zu sehen ist. Mit einem Pinsel lässt sich das Produkt gut aufnehmen und glichmäßig im Gesicht verteilen. Das Gesichts wird so mattiert, ohne erneut Farbe aufzutragen.
 

Zuerst dachte ich: “Nagellacke. Toll und jetzt?”. Aber nun bin ich total angetan. Meine Lieblingsfarbe ist “love is in the air - don´t breathe!”. Die Nagellacke sind relativ flüssig und lassen sich schnell und einfach Auftragen. Durch den Metall-Effekt kann der Nagellack etwas streifig werden. Das finde ich aber gar nicht schlimm, sondern passt eher zu dem Effekt. Binnen 30 Sekunden ist der Nagellack getrocknen und wirkt nun matt. Die kurze Trockungszeit hat mich wirklich umgehauen! Ich benötige zwei Schichten, damit die Farbe komplett deckend ist. Man kann den halb-matten Effekt nun so lassen, oder wie ich einen Gloss-Top-Coat verwenden. Die Haltbarkeit ist ebenfalls gut. Mehrere Tage hat der Nagellack problemlos durchgehalten.
 


Das Parfüm enthält 10 ml und ist daher perfekt für die Handtasche geeignet.
Kopfnote: Mandarine, Süßigkeiten Apfel und Birne
Herznote: Pflaumen und gerösteten Mandeln
Basisnote mit Sandelholz, Moschus und Süßholzwurzel
 
Es riecht fruchtig und extrem süß. Das extrem Süße mischt sich gut mit den Basisnoten und so kommt zwischen den fruchtig-süßlichen Geruch auch eine minimal herbe Note heraus.
Die Haltbarkeit ist über mehrere Stunden gut. Den ganzen Tag hält das Parfüm natürlich nicht, aber das kann man bei den Preis auch nicht erwarten.


Einzig über die False Lashes kann ich euch nichts berichten, da ich keine falschen Wimpern trage. 


 
Fazit: Diese Limited Edition gefällt mir sehr gut. Meine Favoriten sind die Nagellacke und das transparente Puder.
 
Vielen Dank für die Bereitstellung!
 

Freitag, 22. Januar 2016

Rennmausvilla Einrichtung

Freitag, 22. Januar 2016
Artgerechte Haltung ist mir sehr wichtig. Vor knapp einem dreiviertel Jahr habe ich diese Rennmausvilla gekauft. Erstanden habe ich sie bei Ebay Kleinanzeigen. Dort findet man ab und an tolle Eigenbauten.

Heute zeige ich euch ein paar Eindrücke der Einrichtung. Die einzelnen Etagen sind durch Karlie Wonderland Hangebrücken verbunden.

Hier leben gerade einmal zwei Rennmäuse. Der Boden ist mit Hanfmatten ausgelegt und ansonsten gibt es viele Einrichtungsgegenstände, die ich ab und zu austausche oder einfach an einen anderen Ort stelle. Die beiden großen Laufräder sind fest montiert. Wichtig ist das Sandbad. Hier reinigen die Mäuse ihr Fell. Es wird täglich ausgesiebt und einmal die Woche ausgewechselt. In der untersten Etage haben die Mäuse ein Buddelbereich (ca. 40 cm hoch) . Hier gibt es Streu, Heu, Stroh, Rindenmulch und verschiedene Röhren, wie die Korkröhre. Am Boden des Buddelbereiches sind Fliesen angelegt. Hier können sich die Mäuse im Sommer kühlen.

Die ersten beiden Etagen mit den Hanfmatten reinige ich einmal die Woche von Kot. Das Streu aus dem Buddelbereich wird nach Bedarf gewechselt. Jedoch nicht zu oft, da die Rennmäuse das Streu mit ihrem Duft versehen habe und das Reinigen für sie Stress bedeutet. (ca. alle 4-5 Monate).

Man kann Rennmausbeschäftigungen auch ganz einfach selbst machen.

Ganz neu und geliebt ist das Snugglesafe Heizkissen.





2. und 3. Etage. (unten Buddelbereich)


Ich bin absolut gegen eine Haltung in den kleinen Käfigen, die gerne in Tierhandlungen verkauft werden. Auch sollte man seinen Tieren mehr Platz anbieten, als die Mindestmaße es vorschreibt!
Content © Wonderful.Moments. All rights reserved.
Powered by Blogger.