Freitag, 31. Juli 2015

Wet n wild - Coverall Puder

Freitag, 31. Juli 2015
Ich durfte erneut ein Produkt von wet n wild testen:

Das Produkt:

Coverall Pressed Powder

Preis: 3,99 €

Beschreibung: Der perfekte Partner für die COVER ALL® Cream Foundation: Das COVER ALL® Pressed Powder! Die schwerelose, seidenweiche Formel sorgt für einen strahlenden Teint und die VisiBright™ Technologie versorgt Deine Haut zuverlässig mit Feuchtigkeit.




Swatch

Meine Meinung: Das Puder gibt es in mehreren Nuancen, auch ganz helle Häutchen sind hier gut aufgehoben!

Ich trage das Puder entweder mit dem Schwämmchen oder mit dem Pinsel auf. Für ein intensiveres Ergebnis nutze ich das Schwämmchen. Das Puder deckt kleine Unreinheiten ab, lässt das Gesichts gleichmäßig erscheinen und mattiert. Der Effekt ist nicht zu stark, aber ich kann dennoch das Puder ohne Foundation tragen. Das Produkt lässt sich mit beiden Hilfsmitteln sehr einfach und gleichmäßig auftragen. Es krümelt leider etwas, aber das Ergebnis auf der Haut ist toll! 

Der Ölglanz wird einige Stunden verhindert, aber auch dann sieht das Ergebnis immer noch gut aus. Auch beim erneuten Auftrag wird das Ergebnis toll und die Poren werden nicht verstopft.

Ich habe das Puder mehrere Wochen getestet und bin auch mit der Ergiebigkeit des Puders zufrieden. Natürlich sieht man schon eine kleine Kuhle, aber es ist in der Zeit weder kaputt gegangen (auch wenn die Verpackung nicht die Beste ist), noch ganz leer geworden.

Außerdem habe ich noch die passende Foundation zum Testen bekommen. Diese werde ich separat ein anderes Mal vorstellen, da ich momentan ja nur das Puder benutze. Wenn ihr vorab Swatches sehen wollt, kann ich euch diese natürlich dennoch zeigen. 



Fazit: Das Puder ist super, gerade jetzt im Sommer! Das Preis- Leistungs-verhältnis ist super!

Vielen Dank für die Bereitstellung und den netten Kontakt!

Website

Donnerstag, 30. Juli 2015

Garnier - Seidige Versiegelung

Donnerstag, 30. Juli 2015

Haarpflege ist für mich ein wichtiges Thema und auch wenn der letzte Garnier Test nicht positiv ausgefallen ist, durfte ich erneut ein Produkt über die Garnier Blogger Academy testen.

Das Testprodukt:
Fructis Schaden Löscher -Seidige Versiegelung

Preis: 4,50 €

Inhalt: 150 ml

Beschreibung: Die erste zart schmelzende Creme-Kur ohne Ausspülen, die Dein Haar langanhaltend versiegelt.

Sofortige und langanhaltende seidige Geschmeidigkeit und einzigartiger 3-FACH SCHUTZ gegen Anti-Haarbruch, Anti-Hitze und Anti-Frizz. Die Atmungsaktive Versiegelung hält bis zu zwei Haarwäschen.






Meine Meinung: Ich teste das Produkt schon etwas länger, da ich mir auch selbst gekauft habe.

Aus der Reihe habe ich bereits die anderen Produkte getestet: Klick!
Auch bei der Seidigen Versiegelung sprechen mich das Verpackungsdesign und der bekannte Duft an.

Das Produkt lässt sich aus der Verpackung leicht dosieren und die Konsistenz ist cremig. Ich verteile das Produkt im handtuchtrockenem Haar (untere Hälfte der Haare). Danach style ich mein Haar wie gewohnt.

Die Haare sind nach der Anwendung weich, glänzend und haben weniger Frizz. Dabei werden die Haare aber nicht beschwert, sogar in Kombination mit einem Haaröl. Auch am nächsten Tag kann ich keine negativen Eigenschaften feststellen.

Der Duft bleibt im Haar zurück und ist auch an nächsten Tag noch minimal wahrnehmbar. Da ich den Duft sehr mag, finde ich das dementsprechend toll!

Ob das Produkt nun wirklich gegen Hitze hilft, kann ich natürlich nicht beurteilen.

Für mich überwiegen aber die positiven Eigenschaften wie einfache Anwendung, Duft und Ergebnis.

Auch finde ich den Preis gut, denn für knapp 5,00 € erhält man genügend Produkt, welches einem mehrere Monate hält.


Fazit: Ich mag die Leave-in Kur sehr gerne und sie begleitet mich nun bei jeder Haarwäsche!

Vielen Dank für die Bereitstellung!

Mittwoch, 29. Juli 2015

Organisationshilfen Blog

Mittwoch, 29. Juli 2015
Ich bin ein absoluter Ordnungsmensch und daher müssen auch mein Blog und die Einträge strukturiert und geplant sein. Deshalb habe ich mir ein paar Organisationshilfen angeeignet.

E-Mail: Für meinen Blog habe ich eine extra E-Mail Adresse. Das ist von Vorteil, da ich direkt zwischen Bloggen und Privat unterscheiden kann. Ebenfalls kategorisiere ich die E-Mails, damit ich sie schnell finden kann, wenn ich etwas suche.




Liste: Die Blogeintrage plane ich in einer Excel-Liste, die ich auch immer ausgedruckt dabei habe.

Beitrag     |    Bearbeitungsstand      |     Tag

So kann ich auf einen Blick sehen was noch fehlt. Ebenfalls trage ich dort ein, wenn ich weiß, dass ich an einem Tag absolut keine Zeit zum Bloggen habe. Dann ist dieser Tag quasi gesperrt. Auch erinnert die Liste mich daran, wenn ein Gewinnspiel zu Ende geht oder wenn ich einen Blog-Termin habe. Die Liste ist eher praktisch, als schön.

Notizbuch: Ich habe immer ein kleines Notizbuch dabei, damit ich Blogideen, Eindrücke von Produkten oder sonstiges schnell notieren kann. Alles in einem Buch, denn so geht nichts verloren!

Word-Dokument: Meine Berichte schreibe ich in einem Word Dokument vor. Dieses Dokument speichere ich ab und lösche es erst, wenn der Beitrag online gegangen ist. Das mache ich, obwohl ich die Blogberichte als Entwurf gespeichert habe.

Fotos: Sollte ich mit meinem Handy Fotos gemacht habe, die ich irgendwann für einen Blogeintrag verwenden will, dann werden diese in einem separaten Ordner abgespeichert.

Sicherung: In regelmäßigen Abständen sichere ich meinen Blog. Ebenso lege ich die Schreiben der Firmen in einem Ordner ab.



Dank diesem System habe ich noch nie eine Blog Kooperation vergessen oder eine wichtige Deadline verpasst.

Welche Organisationshilfen habt ihr?

Montag, 27. Juli 2015

Soufeel - Armband mit Beads

Montag, 27. Juli 2015
Schmuck muss zu einem passen. Was passt da besser als ein Armband bei dem man die Charms individuell zusammenstellen kann
SOUFEEL bietet genau das und noch mehr!


Auswahl: Charms, Armbänder, Ringe, Ohrringe und Halsketten
Alles ist übersichtlich in Kategorien unterteilt. Bei den Charms gibt es Charms, Anhänger, Stopper und Sets.


Zahlungsmöglichkeiten: Kreditkarte und PayPal.
 
Punktesystem: Bei SOUFEEL kann man beim Einkauf Punkte sammeln, die man wieder in Vergütung umsetzen kann.
 
  
Meine Produkte:
  • Armband Small // Preis: 29,95 € (Reduziert von 65,00 €)
  • Koffer // Preis: 25,00 € (Reduziert von 50,00 €)
  • Kleeblatt // Preis: 17,95 € (Reduziert von 45,00 €)
  • Geburtstagsstein Januar // Preis: 35,00 €
  • Kamera // Preis: 25,00 € (Reduziert von 50,00 €)
  • Seepferd // Preis: 25,00 € (reduziert von 60,00 €)

Geschenkverpackung
 
  
  
 
 
Verschluss

 
Kombination mit meiner MK Uhr
  
Meine Meinung: Die Schmuckstücke sind aus 100 % Sterling Silber, die Edelsteine und Steine stammen aus Italien und die Herstellung überzeugt mit 30 Jahren Erfahrung in Handwerkskunst. Zudem wird zu den Schmuckstücken ein Zertifikat ausgestellt.
 
Der Versand hat etwas länger gedauert, dafür war die Ware aber absolut gut eingepackt. Um das Päckchen gab es eine Schwarze Folie. Darunter war das Päckchen und die einzelnen Charms waren in Beutel eingepackt. Das Armband wurde in der schönen Geschenkverpackung versendet. Da ist es nicht wunderlich, dass die Ware unbeschädigt und absolut top war! Mitgeliefert wurde auch noch eine Tüte zum Verschenken.
 
Das Armband passt mir perfekt und sieht hochwertig aus. Der Verschluss kann nicht einfach Aufgehen, allerdings ist das Anziehen für mich alleine sehr schwierig. Die Beads können ganz normal „rumrutschen“ und drehen. Wer das nicht möchte kann sich einen Stopper kaufen.
 
Ich für mich haben die Beads folgende Bedeutung:
  • Koffer: Ich liebe es zu verreisen!
  • Kleeblatt: Oft bin ich ein totaler Tollpatsch und gerade ich kann eine Extra-Portion Glück gut gebrauchen.
  • Geburtstagsstein Januar: Die Erklärung erübrigt sich wohl :-)
  • Kamera: Zu meinen größten Hobbys zählt auf jeden Fall das Bloggen und Fotografieren gehört dazu.
  • Seepferd: So sehr ich das Verreisen liebe, so sehr liebe ich auch das Schnorcheln!
Ihr seht, für mich hat jedes dieser Anhänger eine große Bedeutung. Auch die Qualität der Beads stimmt. Die Details sind sehr gut zu erkennen, die Steine sind symmetrisch und stehen nicht ab. Scharfe Kanten gibt es nicht. Jedes Bead trägt die Kennung von 925.
 
Alles in allem sieht das Armband und die Anhänger hochwertig aus. Ich empfinde ich Beads auch als schöner und Detailgetreuer, als von Pandora.
 
Ich trage das Armband seit dem Erhalt ständig und am liebsten in Kombination mit meiner Michael Kors Uhr. Bei der Kamera ist deswegen etwas die Farbe abgegangen.
 
 
Fazit: SOUFEEL hat wunderschönen und hochwertigen Schmuck. Von meinem Armband mit den tollen Beads bin ich ganz entzückt!
 
Vielen Dank für die Bereitstellung und den netten Kontakt!
 

Sonntag, 26. Juli 2015

Pixum Chartity Aktion

Sonntag, 26. Juli 2015
Charity Aktionen unterstütze ich gerne. Diesmal hat Pixum eine tolle Aktion gestartet.

Ein Kinderhospiz gibt den Kindern und den Familien viel Kraft und Miteinander-Momente.

Thomas, ein Mitarbeiter von Pixum, hat erst vor einem Jahr mit dem Laufen angefangen und wird vom 01.08.2015 bis 03.08.2015 seinen härtesten Lauf absolvieren. Für km5kids wird er innerhalb von 3 aufeinanderfolgenden Tagen insgesamt 135 km laufen. Und das alles zugunsten des Kinderhospiz Regenbogenland.


Bildrechte: https://www.kinderhospiz-regenbogenland.de/

Insgesamt werden schon 1350,00 € von Pixum gespendet (10 € pro gelaufenen Kilometer)! Das ist aber noch nicht alles. Für jeden Blogeintrag, wie diesen hier, legt Pixum noch einmal 15,00 € drauf!

Ich spende im November selbst immer an ein Kinderhospiz in meiner Nähe. Natürlich bin ich auch bei der Aktion dabei, wenn es so einfach geht.

Das musst du tun:

  • Blogeintrag bis 31.08.2015 verfassen 
  • Teilnahmeformular ausfüllen 
Fertig!
Pixum erhöht die Spendensumme durch dich nochmals um 15,00 €.

Am Ende der Aktion wirst du sogar namentlich auf dem Pixum Blog erwähnt.


Natürlich kann man auch direkt auf das Spendenkonto von Regenbogenland überweisen.
Diese und weitere Informationen findest du auf dem Pixum Blog.

Freitag, 24. Juli 2015

Oriflame - Aloe Vera Reihe

Freitag, 24. Juli 2015
Über die dekorative Kosmetik von Oriflame habe ich euch schon berichtet. Klick!
Ich habe aber auch die Aloe Vera Reihe testen dürfen.
 
Das Testpaket der Aloe Vera Reihe:
 
  
 
 
Meine Meinung: Die Produkte sehr gut für meine fettige Haut geeignet. Sie wird mit Feuchtigkeit versorgt, aber nicht mit fettenden Stoffen überpflegt. Daher würde ich sagen, dass diese Produkte für jeden Hauttypen geeignet sind.
 
Ich habe schon viele Erfahrungen mit Gel-Produkten gemacht und mag die Konsistenz sehr gerne. Ebenfalls erfrischen die Produkte die Haut, was gerade im Sommer sehr angenehm ist.
 
Das Cleansing Gel reinigt die Haut sehr gut von Schmutz, Öl / Talg, Sonnencreme und Make-Up. Das Auftragen und dosieren ist sehr leicht und das Gefühl auf der Haut angenehm.
 
Das Gesichtswasser entfernt die letzten Schmutzreste und stellt den PH-Wert wieder her. Auch hier ist das erfrischende Gefühl toll.
 
Die Gesichtsmaske fühlt sich an wie eine Pflegegel und zieht nach kurzer Zeit auch fast komplett ein. Die Einwirkzeit beträgt nur 10 Minuten und ist deshalb auch sehr gut in den Alltag integrierbar. Das Abwaschen geht sehr schnell und da die Maske durchsichtig ist, bleibt das Waschbecken sauber!
 
Die Gel-Creme vertrage ich auch bestens und trage sie am liebsten als Nachtcreme auf.
 
Alle Produkte haben nur einen minimalen Geruch. Nachdem ich die Produkte benutzt habe, ist meine Haut erfrischt, glatter, praller und gepflegt. Gleichzeitig haben sich keine neuen Unreinheiten gebildet.
 
Der Effekt ist also durchweg positiv. Die Produkte sind auch sehr sparsam, bis auf die Gesichtsmaske.
 
Wenn ihr euch unsicher seid, könnt ihr auch gerne am Telefon beraten lassen oder Proben zum Testen bestellen.
 
 
Fazit: Ich habe die Aloe Vera Serie von Oriflame kennen und lieben gelernt!
 
Vielen Dank für die Bereitstellung und den netten Kontakt!
 

Mittwoch, 22. Juli 2015

Lange Haare - Tipps und Tricks

Mittwoch, 22. Juli 2015
„Wie hast du die so lang bekommen?“, „Darf ich mal anfassen?“, „Ist das nicht eine Menge Arbeit?“ Ja ich habe lange Haare und ständig werden mir die verrücktesten Fragen gestellt.

Heute teile ich ein paar meiner Tipps und Tricks mit euch.





Wenig waschen: Je weniger die Haare gewaschen werden, desto gesünder sehen sie aus. Am Anfang mag das schwer fallen, aber ich habe einen riesen Unterschied gemerkt, als ich von jeden Tag waschen auf jeden zweiten Tag waschen reduziert habe. Denn dann fällt nicht nur das shampoonieren weg, sondern auch das viele Kämmen und Föhnen.
(Bericht dazu: Klick!)

Recherchieren und Ausprobieren: Seit dem ich angefangen habe meine Haare lang wachsen zu lassen habe ich viel nachgelesen. Ob es jetzt nun der verlängerte Waschrhythmus ist oder was man sich so allen in die Haare geben kann. Natürlich ist jedes Haar anders und deshalb heißt es testen, testen und nochmals testen.

Bürste und Haargummi: Auch hier ist die richtige Wahl entscheidend. Ich nehme zum Durchkämmen einen Tangle Teezer oder eine große Paddlebrush und zum Verteilen des Sebums eine Wildschweinbürste. Die Invisibobble (oder ähnliche Telefonkabelhaargummis) haben sich bei mir als Haargummis durchgesetzt.


Vor dem Waschen durchkämmen: Um alle Knoten und Stylingreste zu entfernen, kämme ich meine Haare vor dem Waschen nochmal richtig durch.

Pflege vor dem Waschen: Auch vor dem Waschen kann man seine Längen schützen. Das gerade wichtig, wenn man zweimal shampoonieren muss. Dazu trage ich Öl, einen Conditioner oder eine Kur auf. Hierfür kann man auch Produkte verwenden, die einen sonst nicht so überzeugen.

Kopfhautpflege: Wir pflegen und Haare, aber selten unsere Kopfhaut. Es gibt spezielle Produkte, die man verwenden kann oder man verwendet einfach wieder Öl. Das kann man auch gut in die Kopfhaut einmassieren. Das ganze wird natürlich total fettig und ich mache das meist Sonntagabend und shampooniere am Montagmorgen dann zweimal.

Richtig Shampoonieren: Das Shampoo kann man ganz einfach mit Wasser vermischen. Von Redken gibt es zum Beispiel eine Dosierhilfe mit einer Spitze zum Auftragen. Die Längen werden nicht shampooniert. Der herunterlaufende Schaum vom Ansatz reicht völlig aus, trotz Pflege vorher. Ein kalter Strahl Wasser am Ende gibt nochmal richtig Glanz und schließt die Haarstruktur.




Nach der Haarkur - Spülung: Ja richtig gelesen. Wenn ich eine Haarkur verwende, gibt es danach für meine Längen nochmals eine Portion Spülung. Das macht die Haare dann richtig weich und schließt die Haarstruktur.

Durchkämmen in der Dusche: Bekanntlich soll man nasse Haare ja nicht durchkämmen. Dünne Haare können aber leider schnell verknoten und daher muss ich nach dem Shampoonieren durchkämmen, obwohl ich das schon vor dem Shampoonieren gemacht habe. Das mache ich nicht einfach so, sondern wenn ich die Spülung gerade auswasche. Denn die Kombination aus Spülung und Wasser umschließen die Haare perfekt und man kann durch die Haare gleiten wie Butter.

Sanft sein: Nach dem Duschen wickele ich meine Haare in ein Handtuch und lasse sie so erst einmal kurz abtropfen. So muss ich sie nicht wild rubbeln. Zwischenzeitlich putze ich die Zähne oder suche mir meine Kleidung zusammen. Das ganze muss nicht lange dauern. Danach tupfe ich die Haare nochmals sanft ab.

"Chiller-Frisur"

Wenig Hitze: Natürlich beansprucht Hitze die Haare und deshalb versuche ich weitestgehend darauf zu verzichten. Ein Glätteisen oder Lockenstab habe ich das letzte Mal vor 4 Jahren verwendet. Um das Föhnen komme ich aber leider nicht herum, da mein Ansatz sonst schneller nachfettet. Ich föhne dann aber nicht auf der höchsten Stufe und am Ende gibt es noch einmal kalte Luft zum Abkühlen.

Spitzen schneiden: Es klingt für viele komisch, aber wenn man sich die Haare langwachsen lassen möchte, sollte man dennoch regelmäßig die Spitzen scheiden. Der Spliss frisst sich ansonsten immer weiter nach oben und die Haare werden kontinuierlich kürzer und sehen ausgefranzt aus.

Lies dazu auch meinen Bericht im LiBUTE Magazin: Klick!

Wenig Reibung: Reibung ist schlecht für die Haare. Wenn ich also nach Hause komme, stecke ich mir meine Haare sofort (locker) nach oben. Die Telefonkabelhaargummis sind dafür ideal. Auch im Alltag trage ich oft einen Zopf.

Zwischendurch pflegen: Meine langen Haare benötigen sehr viel Pflege und deswegen habe ich immer ein Haaröl dabei.
Content © Wonderful.Moments. All rights reserved.
Powered by Blogger.