Montag, 26. Juni 2017

Gedanken ums Training

Montag, 26. Juni 2017
„Huch, du hast ja gar kein Sixpack. Dabei gehst du doch so oft zum Sport?“
Tja, liebe Leute. Es ist langsam Sommer geworden und scheinbar sind auch einige Gehirne geschmolzen. Ich habe mal wieder Lust meine ganzen Gedanken rund um das Training in einen Beitrag zu packen.


Sixpack? Fehlanzeige! Und das ist auch gar nicht weiter schlimm. Ein Sixpack sieht man erst bei einem bestimmten Körperfettanteil und bei mir kommen die Bauchmuskeln erst bei einem sehr niedrigen Körpergewicht zum Vorschein. Ist mein Training daher umsonst? Nein! Beim Training geht es mir nicht nur um die Veränderung am Körper, sondern auch um die körperliche Fitness und Stärke, das Vergessen des Stresses, die Setzung und Erreichung von Zielen,…

 


Ketogene Ernährung: Ich habe es gewagt und mich 2,5 Wochen lang ketogen ernährt.

Warum? Immer öfters hatte ich mit Heißhungerattacken zu kämpfen. Zudem musste ich mir eingestehen, dass ich extrem Zuckersüchtig war. Zwei Probleme, die ich dann in Angriff genommen habe. Ich habe euch die erste Woche ein kleines Tagebuch geführt. Danach habe ich erst das Niederschreiben aufgegeben und kurze Zeit später auch die ketogene Ernährung an sich. Mir haben einfach die Vielfältigkeit und das Volumen gefehlt. Ein Sommer ohne Obst? Undenkbar!

Tag 1: Die Diät hat passender Weise mit einem trainingsfreien Tag begonnen. Der Start war konsequent und der Tag ging schnell rum.

Tag 2: Jetzt heißt es die Diät in den Arbeitsalltag einzubauen. Gegen 09:30 Uhr habe ich extreme Lust auf Süßigkeiten. bekommen Ausgetrickst habe ich mich dann mit einem Stück Gurke und Kaugummis.
Der Tagesbedarf war Ruck-Zuck voll und das schon um 13:00 Uhr! Fett hat eben seinen Preis bzw. seine Kalorien. Die Laune war mies, denn ich hatte immer noch Hunger. In der Nacht hatte ich dann leider auch den Kühlschrank geplündert.

Tag 3: Aufgestanden bin ich mit einem schlechten Gewissen und die Waage hat den nächtlichen Zwischenfall auch direkt bestraft. +0,3 kg. Dieser Arbeitstag verlief aber gut. Mit 1100 Kalorien habe ich das Gebäude verlassen und die Werte waren optimal! Es gab 3 Eier, 30g Mandeln, 48g Gouda, 232g Gurke, 25g Salami und ein bisschen Quark mit Whey. Klingt auf den ersten Blick vielleicht ziemlich viel, aber das ist es nicht. Glaubt mir. Ich bin anderes gewöhnt. Aber es ist natürlich blöd, wenn man bei so einer Diät den meisten Fisch nicht mag und von Blattspinat auch nichts hält.
Das Training war in Ordnung, hätte aber besser sein können. Das lag aber an meinen Knieschmerzen und der erhöhten Außentemperatur.

Tag 4: Durch das leichte Defizit am Vortag hatte ich den nächtlichen Hunger von Tag 2 fast wieder eingeholt.
Mein Bauch wirkt flacher, aber das ist auch kein Wunder. Es macht einen Unterschied im Volumen, ob ich 500g Erbsen und Möhren esse oder eben 25g Gouda. Kalorientechnisch geben sich diese zwei Lebensmittel aber nichts. Und natürlich war dieser Tag auch von einem größeren Kalorienüberschuss geprägt. Ich hatte einfach Hunger!

Tag 5: Der Kalorienüberschuss wurde auf der Waage gleich bestraft. Also was nun? Aufgeben? Nein! Ich schraubte ab nun die Kohlenhydrate etwas hoch. Mein geliebter Magerquark macht eben einfach satt und stimmt mich freudig. Auch stellte ich die Erfassung der Lebensmittel um. Das Frühstück, Mittagessen und Snacks bis zum Feierabend wurden schon am Morgen eingetragen.

Aber nun zu den positiven Dingen: Seit der Umstellung hatte ich zwar Hunger, aber keine Heißhungerattacken mehr. Ich esse bewusster. Das Verlangen nach Süßigkeiten ist fast vollkommen abgeklungen und das entlastet auch die Psyche. Ein "Tief" nach dem Essen gibt es nicht mehr und mein Blähbauch hat sich komplett verabschiedet. Oftmals habe ich von einer eingeschlafenen Verdauung gelesen. Das ist bei mir nicht der Fall.


Instagram-Empfehlung: Zum Thema Ernährung kann ich den Account „Caloriefixes“ wärmstens empfehlen!


Anderes Timing: Ich habe nun meinen Trainingsplan wieder umgestellt und auch die Uhrzeit hat sich verändert. Dadurch verschiebt sich mein ganzer Tagesablauf und auch das Essverhalten hat sich geändert. Ich bin gespannt welche Veränderungen ich die nächste Zeit feststellen kann.


Booster: Vor dem Training trinke ich nun immer Kaffee gemischt mit (Schoko)-Whey und (Schoko)-Flavour-Pulver. Schmeckt super und gibt Power! Mein absoluter Favorit ist das „Hazlenut Spread“ von Blackline 2.0



Aufreger: Es gibt viele Dinge, die ich im Fitnessstudio hasse. Eines, was mein Training beeinflusst, hasse ich aber am Meisten: Wenn man seine Gewichte nicht zurück räumen kann. Meine Herren, ich habe wenig Lust 7 Minuten lang die 20kg Scheiben von Geräten zu räumen, nur weil ihr euch zu fein dafür seid!


Team Bodylove: Das Instagram eine Scheinwelt ist, ist mittlerweile fast allen klar geworden. Da gibt es einige, die das Motto „Bodylove“ vertreten. Und jedes Mal rege ich mich erneut darüber auf. In dem BL-Post wird groß philosophiert und ein Bild später geht man mit dem Weichzeichner wieder über die Beine drüber.


Mein Plan für die nächste Zeit: Burn, Baby, Burn! Mein Körper soll sich die nächste Zeit an die Umstellung des Trainings gewöhnen. Natürlich möchte ich meine Gewichte kontinuierlich erhöhen können. Demnächst will ich bei der Beinpresse die 157kg mit 8 Wiederholungen schaffen. Bis Ende des Jahres sollen mir Klimmzüge (oder zumindest einer) ohne Gegenhilfe möglich sein.
 

Kommentare:

  1. Toller Beitrag!

    Ich muss dir wirklich zustimmen. Ohne Obst durch den Sommer? Eigentlich undenkbar.
    Trotzdem finde ich es gut, dass Du dich an die Diät rangetraut hast. Es hat ja etwas positives mit sich gebracht.

    Deine Seitenempfehlung habe ich mir auch angeschaut. finde ich super. Vor Allem hält diese einem wirklich so einiges vor Augen.!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön! Bin gespannt was es so Neues bei dir gibt! :-)

      Löschen
  2. Ich habe deinen Blog eben erst entdeckt und er kommt gerade richtig: Nach fast einem Jahr Pause melde ich mich morgen wieder im Fitness-Studio an und bin durch deinen Beitrag umso motivierter. Ich möchte mich insgesamt wieder fitter und wohler in meinem Körper fühlen. Wenn nebenei noch zwei Kilos purzeln, wäre das natürlich auch toll :)
    Ich werde noch etwas durch deinen Blog stöbern, liebe Grüße ♡Kristina
    TheKontemporary

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann wünsche ich dir ganz viel Spaß beim Training und natürlich anhaltende Motivation :-)

      Löschen
  3. Toller Post! Danke für die Inspiration, vielleicht sollte ich mir auch mal überlegen, was an meiner Ernährung zu verändern!

    Liebste Grüße, Berna von paapatya'blog
    Liebste Grüße, Berna von paapatya'blog

    AntwortenLöschen
  4. Ich kann mich an Summer.Rain anschließen, echt ein toller Beitrag! Freue mich auf weitere Neuigkeiten! Daumen nach oben!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön! Gerne nehme ich auch Wünsche entgegen :-)

      Löschen
  5. Interessanter Beitrag! Finde ich gut, dass du so auf deinen Körper und Ernährung achtest!

    Liebste Grüße, Maria von www.maschasbrain.com

    AntwortenLöschen
  6. DU SIEHST TOLL AUS!!!

    AntwortenLöschen
  7. Wow ganz toller Post. Die Diät hört sich finde ich wirklich hart an.. Aber Respekt, dass du es so durchziehst :) Ich habe deinen Blog mal gespeichert weil ich das Thema Ernährung & Fitness sehr interessant finde & du wirklich toll berichtest :)

    www.product-wonderland.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  8. Ein toller Beitrag- sehr offen und ehrlich, gefällt mir sehr! :)
    Die Scheinwelt auf Instagram regt mich auch jedes Mal erneut auf, gleichzeitig ist es echt erschreckend :/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich könnte jetzt wieder über da "alte" Instagram reden. Heute ist Instagram leider eine Scheinwelt mit viel Werbung. Der Feed muss einheitlich sein. Es werden 10 Minuten damit verbracht, die Dinge zu drapieren. Es geht leider schon lange nicht mehr darum einen "schnellen Moment" zu teilen.

      Löschen
  9. Hey, also ich finde es hervorragend, dass du das so durchziehst!
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  10. Was sich manche Leute denken, die solche dämlichen Kommentare ablassen ist mir echt ein Rätsel!
    Ich könnte mich persönlich auch oft genug über die Insta-Scheinwelt aufregen - über dieses ganze künstliche Dasein der Leute in ihrem perfekten Leben, mit ihrem perfekten Körpern! Aber gut, ich lasse es, bevor ich mich weiter reinsteigere :D...

    Trotzdessen, dass ich nicht viel mit Fitness zu tun habe, hört sich das alles sehr interessant an! Und du hast wirklich einen tollen Körper - und ich hoffe das hört sich nicht irgendwie gruselig an, aber du hast einen schönen runden Po :)


    Liebe Grüße ♥
    Nicci von www.gossip-gaga.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich werde mal einen ganzen Post mit "dummen Kommentaren" verfassen. Da bleibt einem echt die Spucke weg!

      Ich weiß, dass Instagram eine Scheinwelt ist. Und doch lasse deswegen manchmal "böse Gedanken" deswegen zu...

      Dankeschön! Man muss aber auch sagen, dass diese Leggings wirklich die Vorzüge hervorhebt :P

      Löschen
  11. Hallo,
    ich hab dich gerade via der "Blogger" Gruppe bei Facebook entdeckt und finde deine beiträge wirklich interessant.
    Habe nicht nur diesen hier durchgelesen, sondern u.a. auch die mit der Insta Scheinwelt.
    Es gefällt mir, wie offen und ehrlich du mit den Themen umgehst, also bleib ich gleich mal hier.

    Liebe Grüße

    Mella

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön! Manchmal muss man die Dinge eben beim Namen nennen :-)

      Löschen
  12. Echt interessant....Wäre aber so garnishes für mich...:Die
    XX Celine
    Www.Celinesofficial.com

    AntwortenLöschen
  13. Ich finde, dass du, mit oder ohne six pack, so stolz auf dich sein kannst. Du schaffst das, wovon andere nur auf ihrer Couch liegend träumen. Außerdem muss ich mal sagen, dass ich deine Figur wunderschön finde. Mach weiter so!! ♥

    Liebste Grüße,
    Carmen <3

    AntwortenLöschen
  14. Super spannend dein Bericht zur ketogenen Ernährung! Dass der Blähbauch sich verabschiedet hat und deine Sucht nach Süßigkeiten sind zeichen, die ziemlich verständlich sind. Ich habe das auch so erlebt und ich weiß inzwischen zu schätzen, kohlenhydratarm zu essen. Ich fühle mich damit viel besser und bin auch nachmittags viel leistungsfähiger! Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen

Content © Wonderful.Moments. All rights reserved.
Powered by Blogger.