Urlaubsplanung der nächsten Jahre

[Werbung] So langsam plane ich wieder Individual-Reisen. Bisher war mir das durch Corona zu unsicher. Ägypten kann wieder bereist werden und ich habe mir mal Gedanken zu den Reisezielen der nächsten Jahre gemacht.


Ägypten
soll jedes Jahr zwei Mal zum Schnorcheln besucht werden.
Hinzu kommt jedes Jahr ein anderes / besonderes Reiseziel. Natürlich wird zu jedem Urlaub ein Blogpost erstellt.

Oktober 2021: Noch in diesem Monat geht es für einen Kurz-Trip nach Kiew. Wir haben dort viele Ausflüge gebucht und sind gespannt auf die vielen Eindrücke.

Februar 2022: Bereits vor einigen Monaten unseren dritten Malediven-Urlaub gebucht. Diesmal geht es auf die Insel Filitheyo.

Januar 2023:
Finnland! 2020 und 2021 war dies aufgrund von Corona nicht möglich. 2022 wird es aufgrund von privaten Plänen nicht realisierbar sein, aber im Januar 2023 wird es endlich so weit sein!

2024: Kapstadt! Dort gibt es viele Ausflüge, die wir gerne machen wollen.

2025: Island! Unsere Island-Reise wurde 2020 und 2021 storniert. Der eigentliche Gedanke war vor dem Hessentag in unserem Ort zu flüchten. Da der Hessentag aber nur verschoben wurde, haben wir unsere Pläne diesen angepasst.


Das ist die bisherige, grobe Planung. Wahrscheinlich werden wir es nicht schaffen jedes Jahr zwei Mal nach Ägypten zu reisen. Gerade Island kollidiert mit dieser Planung, denn man muss ja auch die beste Reisezeit beachten. Trotzdem stehen die Besonderen Ziele fest und wir freuen uns extrem darauf!



*Werbung
***Keine Kooperation

Shams Alam Beach Resort 2021

[Werbung] Nach zwei Jahren konnte ich endlich wieder ins Shams Alam Beach Resort in Ägypten reisen. Dort war ich bereits 2019 und 2020 wurde die Reise leider aufgrund von Corona storniert. 
 
 




Transfer: Diesmal konnten wir leider nicht den Flughafen Marsa Alam anfliegen, da dieser lange Zeit für Touristen aus Deutschland gesperrt war. Daher haben wir uns für einen Privat-Transfer entschieden. Über die neue Autobahn dauert die Fahrt 3 - 3,5 Stunden. Bereits 2019 habe ich meine Sim-Karte von Bishoo Comp erhalten. Dort werden auch Transfer-Fahrten angeboten und daher haben wir gleich das Doppel-Paket gewählt: Sim-Karte und Transfer. Die Kommunikation und Buchung läuft bequem über den Facebook Messenger. Absolut zuverlässig stand unser Fahrer bereits vor Ort als wir das Flughafengebäude in Hurghada verlassen haben. Auch kurzfristige Änderungen bzw. Buchungen waren für Bishoo kein Problem. Aktuell gibt es noch einen Sondertarif: Eine Strecke HRG - Shams Alam für 60,00 €. Solltet ihr einen Privattransfer buchen, dann vergesst bitte nicht euren Reiseveranstalter darüber zu informieren! 


Das Hotel:
Es hat sich angefühlt, als würde man nach Hause kommen. Alles ist so wie ich es von 2019 in Erinnerung habe und daher ist mein Blogbeitrag dazu auch noch aktuell. Dem kleinen Hotel sieht man jedoch an, dass es schon in die Jahre gekommen ist.



Das Riff / Shuttle-Service:
Das Riff ist immer noch ein absoluter Traum. Die Seekuh Kuno haben wir leider diesmal nicht gesehen, dafür haben wir zwei neue Rochenarten entdeckt. Mit der Tauchschule kann man für 5,00 € in Richtung Gorgonia gefahren werden um von dort auch zurück zu schnorcheln. 
 





 
Tipps für das Hotel: Im Hotel erhält man 0,5 Liter Flaschen zum Mittag- und Abendessen. Diese kann man in der Zeit dazwischen immer wieder nachfüllen. Wir haben aber auch unsere Flaschen zu den Mahlzeiten mitgebracht, sodass wir noch mehr Plastik sparen konnten. Alternativ kann man auch einen Thermobecher von Zuhause aus mitnehmen.

Apropos Mitnehmen: Wir haben in Deutschland eine große Tüte eingepackt und dann im Hotel so viele Plastikteile (Beispielsweise Sonnencreme, Wasserflaschen, Hygieneartikel,…) wieder mit nach Hause genommen und hier entsorgt. Shampoo, Spülung und Seife haben wir in fester Form mitgenommen.

Im Hotel gibt es viele Hunde. Die Tauchstation kümmert sich um diese. Kleine Spenden oder Hundefutter wird dort gerne angenommen. Aktuell suchen die Welpen dort auch ein Für-Immer-Zuhause.


 
 
 
 
Geocaching: Ein paar Meter vom Hotel entfernt gibt es einen Geocache und so kann man sich den Länderpunkt Ägypten sichern und für Trackables viele Kilometer sammeln. Aktuell ist die Dose jedoch leider nicht vor Ort. Der Owner wurde schon kontaktiert.
 
Immunsystem: Unser Immunsystem ist viele Menschen gar nicht mehr gewohnt. Gerade im Flugzeug kann der Abstand nicht eingehalten werden und es wurde massiv gehustet. Aber auch das andere Klima, Klimaanlage und andere Nahrung können den Körper aus dem Gleichgewicht bringen. Daher habe ich zwei Produkte VinPlus** in den Urlaub mitgenommen. Das kleine Unternehmen ist ganz bei mir in der Nähe beheimatet und stellt auch dort her. Das Unternehmen steht für hochkonzentrierte Nahrungsergänzungsmittel und absolute Transparenz. Hier steht nicht der Profit im Vordergrund, sondern die Qualität und Wirksamkeit.

Das Grapefruit-Kernextrakt wird mit Wasser gemischt und kann mehrmals pro Tag eingenommen werden. Ich habe es jeweils morgens und abends zu mir genommen. Grapefruit-Kernextrakt wird vielerorts als natürliches Antibiotikum verwendet. Das Produkt von VinPlus kommt dabei ohne den gesundheitsschädlichen Konservierungsstoff Benzethoniumchlorid aus.

Vitamin C gilt als DER Immunsystem-Booster. Leider gibt es im Shams Alam nur eine geringe Auswahl an Obst. Doch mit dem Liposomalem Vitamin C mit Sanddorn war das kein Problem. Das Produkt wird einfach mit etwas Saft gemischt und fertig ist der Power-Drink. Auch hier ist das Produkt hochdosiert und kann durch die Liposomale-verfügbarkeit optimal vom Körper aufgenommen werden. 10ml enthalten 1000mg Vitamin C.




 
Fazit: Wieder ein toller Aufenthalt. Wir kommen gerne wieder, doch werden wir vorher das Gorgonia besuchen. Freut euch daher 2022 auf den Blogpost mit vielen Eindrücken!


*Werbung
**Kooperation / PR-Sample
Stand: 09/2021

Meine Hobbys: Krafttraining + Schnorcheln

[Werbung] Was macht uns aus? Im Fernsehen gibt es unter den Namen immer Beschreibungen der Person. Was würde bei mir stehen? Was würde bei dir stehen? Das Leben soll vor dem Tod noch einmal an einem vorbeiziehen. Welche Bilder würde ich sehen? Welche Bilder würdest du sehen? Es muss nicht so dramatisch wie der Tod sein. Auch schöne Erinnerungen in schlechten Zeiten. Wenn man durchhalten muss. Wenn alles schwer erscheint. Diese Erinnerungen sind Kraftreserven.
  
Bei mir würde definitiv „Bodybuilderin und Schnorchlerin“ unter meinem Namen stehen. Diese zwei Hobbys begleiten mich schon eine ganze Weile. Wissen in diesen Bereichen anzueignen fällt mir leicht. Darüber zu reden noch viel mehr. Sobald diese Themen aufkommen, blühe ich regelrecht auf.
 
4-5 Mal die Woche begebe ich mich ins Training und arbeite an mir selbst. Nicht nur die Kraft ist wichtig, sondern auch die Mentale Stärke. Es ist Zeit für mich selbst. Training ist für mich auch ein Zeichen von Selbstrespekt. Neben den körperlichen Veränderungen bin ich auch seelisch ausgeglichener. Nach der Trainingseinheit erfüllt mich ein Gefühl von Zufriedenheit und Stolz.
 
 
Schnorcheln ist leider nur selten möglich, da das nur im Urlaub umsetzbar ist. Dennoch habe ich schon den größten Teil meiner Bucket List abgearbeitet:

An jedes dieser Begegnungen kann ich mich sehr genau erinnern und auch heute noch durchströmt mich diese Welle an Euphorie. Für diese Erfahrungen bin ich unendlich dankbar.
 
Das Highlight Wale fehlt leider noch, da man hier nicht nur an bestimmte Orte muss, sondern auch zu bestimmten Zeiten. Zudem möchte ich in meinem Leben auch die Weiße Hai Safari mitgemacht haben.
 
Alle anderen Haiarten sind eher schwer anzutreffen, da sie sich in tiefen Gewässern aufhalten. Tauchen ist für mich aufgrund des fehlenden Druckausgleiches leider nicht möglich.
 
Meine Beschreibung wäre also: „Bodybuilderin Jacqueline reist gerne und genießt vor allem das Schnorcheln“.
 
 
*Werbung
*** Keine Kooperation

Boyfriend Tag

Bald 365 Tage und da wird es Zeit für einen Boyfriend-Tag! Dennis


Wo habt ihr euch kennen gelernt?
Über einen Freund. Richtig Kontakt haben wir dann aber zuerst online gehabt.

Wann habt ihr die Familien kennen gelernt?
Meine Eltern hat Dennis schon nach ein paar Wochen kennen gelernt und seit dem besuchen wir sie alle 2 Wochen. Seiner Familie bin ich sporadisch Mal begegnet. Das erste richtige Treffen war dann direkt an Weihnachten.

Euer erster gemeinsamer Urlaub?
Bereits nach 3 Monaten sind wir zusammen nach Ägypten gereist und haben dort meinen Geburtstag gefeiert.

Was schaut ihr am liebsten im TV?
TV schauen wir fast gar nicht. Wir suchen uns eine Serie nach der anderen heraus. Da wird dazu diskutiert, Zitate genannt oder gar Gespräche nachgeäfft.

Wer hat zuerst „ich liebe dich“ gesagt?
Er.

Habt ihr gemeinsame Freunde?
Nein. Wir haben beide einen getrennten Freundeskreis. Natürlich unternimmt man ab und an etwas zusammen, aber das ist eher die Ausnahme.

Habt ihr ein gemeinsames Hobby?
Jein. Wir gehen beide ins Fitnessstudio und richten einen Teil unseres Lebens, wie Essen, auch größtenteils danach. Allerdings gehen wir in getrennte Studios. Es ist trotzdem toll, dass wir uns austauschen und gegenseitige Akzeptanz für das -doch manchmal sehr- Zeitaufwändige Hobby haben.

Habt ihr ein gemeinsames Ritual?
Mehrere sogar. Eines davon jeden Abend. Dennis sagt „Gute Nacht, mein Schatz. Träum was Schönes, bis morgen, ich liebe dich!“ und ich antworte „Dito!“.

Wie schauen die Zukunftspläne aus?
Im Januar werden wir zusammen auf die Malediven fliegen. Direkt danach können wir unsere erste gemeinsame Wohnung beziehen. Darauf arbeiten wir seit einiger Zeit hin, denn da muss vieles erledigt und organisiert werden. Heute werden wir beispielsweise durch ein Möbelhaus schlendern, weil wir eine Couch ins Auge gefasst haben.

Ansonsten stehen natürlich viele gemeinsame Veranstaltungen an wie Horror-Labyrinth oder diverse Comedian.

Beauty-Einkauf für den Malediven Urlaub

[Werbung] Eines der Dinge, die ich vor jedem Urlaub machen muss: Beauty-Vorräte checken und Einkaufen gehen. Heute zeige ich euch meine Einkäufe (hauptsächlich Rossmann und dm) für den Malediven-Urlaub.


Neu eingekauft:

  • Garnier - Anti-Age Super UV // Inhalt: 50 ml // Preis: 9,95 €
  • Sun Dance - Sonnenmilch // Inhalt: 500 ml // Preis: 6,95 €
  • Sun Dance - After Sun Lotion // Inhalt: 500 ml // Preis: 1,95 €
  • Isana - Age Performance Intensiv Serum // Inhalt: 30ml // Preis: 4,99 €
  • Isana - Pro-Kollagen Intensiv Serum für einen Multi-Lifting Effekt // Inhalt: 30ml // Preis: 4,99 €
  • Balea - Rasiergel // Inhalt: 200 ml // Preis: 1,35 €
  • Gillette Venus - Smooth Sensitive Ersatzklingen // Inhalt: 4 Stück // Preis: 11,95 €
  • SunMaxx - Creme Caramel // Inhalt: 125 ml // Preis: 12,70 €


 



 
Meine Meinung: Am Wichtigsten ist natürlich die Sonnencreme. Davon haben wir sogar mehrere Flaschen gekauft, da der UV-Index auf den Malediven im Februar und März gerne mal bei Extrem liegt. Nach jedem Schnorcheln und Zwischendurch muss der Sonnenschutz erneuert werden. Wir werden diesmal ein Wasserbungalow haben, welches viel Schatten spendet und hoffen mit dieser Kombination einem Sonnenbrand entgehen zu können.

Für das Gesicht habe ich eine separate Sonnencreme von Garnier gekauft, ebenfalls LSF 50.

Wichtig: Bei Sonnencreme ist das Haltbarkeitsdatum wichtiger als bei jedem anderen Produkt. Daher überprüfen und ggf. Flaschen entsorgen. Bestenfalls gibt man sie vorher an Freunde / Bekannte oder Familie weiter.

Die Haut will natürlich nach den ganzen Strapazen am Tag versorgt werden und daher haben wir die After Sun Lotion der selben Marke gekauft.

Für Gesichtspflege gebe ich gerne mehr Geld aus. Doch da ich im Urlaub -genau wie die Sonnencreme- auch die Gesichtspflege mehrmals am Tag auftrage, entscheide ich mich hier gerne für eine günstigere Variante. Diese zwei Produkte von Isana sind neu für mich.

Da ich persönlich bei mir rasierte Haut bevorzuge sind Rasiergel und neue Klingen im Einkaufskorb gelandet.

Zu guter Letzt habe ich bei Amazon die Sunmaxx Creme Caramel Creme gekauft. Diese soll den Bräunungseffekt verstärken. Da ich kein Sonnenbaden betreibe, mich großzügig eincreme und größtenteils im Schatten aufhalte, bin ich erfahrungsgemäß auch nach dem Urlaub sehr blass. Mit der Creme erhoffe ich mir ein bisschen Farbe „nebenbei“ zu bekommen.

Natürlich ist meine Kosmetiktasche etwas voller als nur diese Produkte. Alles andere hatte ich jedoch schon Zuhause und musste daher nicht neu gekauft werden. Shampoo und Spülung nehme ich aus Platzgründen in fester Form mit.

Tipp: Wir nehmen ins Ausland immer eine Mülltüte mit, sammeln dort unseren kleineren Müll und nehmen diesen wieder mit nach Hause. In Deutschland ist die Chance einer guten Entsorgung wesentlich höher als auf den Malediven oder in Ägypten.



*Werbung
***Keine Kooperation
Content © Wonderful.Moments. All rights reserved.
Powered by Blogger.